HomePage Letzte Änderungen Status Sigil Astralsee See der Fünf Winde Impressum Google Kalender

Quell von Samhein

Etwa zwanzig Meilen von der Küste entfernt gibt es einen Wasserfall von etwa drei oder vier Spannen Höhe. Am oberen Ende des Falles spannt sich eine steinerne Brücke über den Samheinfluss mit einem zweistöckigen Turm auf der Nordseite und einem vierstöckigen Turm auf der Südseite.

Hier leben etwa fünf dutzend Menschen und Goblins.

Im kleineren Turm lebt der drogensüchtige Alchemist Exiliar. Der Zöllner und Schutzgelderpresser Pomolo lebt im Erdgeschoss des Alchemistenturmes.

Im grösseren Turm lebt die Anführerin der Räuber, die wilde Zebon. Die Waffengefährtin der Zebon ist die ebenfalls ziemlich wilde Halblingin Justy Poiste.

Der Turm wurde einmal von Varna erobert. Zebon verliess mit Talesyn die Gegend und tauchte unter. Sie beobachtete Varna, versuchte ihn zu vergiften, sandte Mörder aus, um ihn zur Strecke zu bringen. Sobald sie erfuhr, dass Varna in Majoor versteinert worden war, kehrte sie zurück.

Von den ehemaligen Leibwachen der Zebon lebt nur noch Schalk. Der ist aber nicht mehr zurück gekehrt.

Varna richtete hier nach der Eroberung ein Bordell ein und nannte es Varnas Lustburg. Die Dirnen sind von Zebon aber alle mit Schimpf und Schade zurück nach Taipur gejagt worden.