HomePage RecentChanges About Kalender

Terellion

Dies ist eine alte Festung. In alten Tagen waren hier elfische Greifenritter untergebracht. Nachdem sich die Eichenheim Elfen im Brüllwald niedergelassen hatten, beschlossen sie, auch diese Festung neu zu besiedeln. Der Eladrin Sanaels führte sie hierher.

Später hat der Goblinbarde Lorey hier mal eine Aufführung gehabt, die kaum ein Auge trocken gelassen hat. Unter anderem wurde von Lorey auch ein Lied vorgetragen, welches darauf anspielte, dass am Zusammenfluss der beiden grossen Ströme im Land ein elfische Maid in einer Verzauberung gefangen gehalten werde. Als Sanael dieser Spur allerdings nachging, geriet er in die Fänge der Grysella. Keiner seiner Gefährten kehrte lebend zurück. Er selber entkam nur mit knapper Not und mit einem seltsamen Bruch in seiner Stimme. Die Elfen waren verunsichert.

Als der Krieg gegen die Trolle von Flammwacht begann, meldeten die Goblins aus Grezneck Ansprüche an. Es wurde viel verhandelt. Als aber klar wurde, dass die Elfen Eichenheim nicht würden halten können und dass Terellion zwischen Trollen und Goblins zerrieben würde, verschwanden sie. Als man ihren Spuren in den Brüllwald folgte, verloren sie sich in den Sümpfen und Moorteichen des Urwaldes.

Als die Troll ankamen, war die Festung von Goblins besetzt. Es gab eine Belagerung, doch die hohen Klippen und dicken Mauern der Elfen Festung verhalf den Goblins zum entscheidenden Vorteil. Die Trolle verzettelten sich an mehreren Fronten: Orks im Norden, Knochenmänner Süden, die Kreaturen des Waldes – der Angriff erlahmte und die Belagerung wurde abgebrochen.