Zisterzienserinnen-Kloster

Kloster im westlichen Teil der Stadt, deutlich älter als Ulseroth.

Beherbergt eine Reihe von Nonnen, die Äbtissin und den Gärtner. Da der Orden selbst keine Bezahlung annimmt sind “Spenden” an den Gärtner zu entrichten.

Eine der Nonnen war lange Zeit in ihrem(?) Zimmer weggesperrt, wo sie pausenlos “Sieben mal sieben” an die Wand zu schreiben schien. Bei genauerer Betrachtung stand zwischen den Zeilen deutlich mehr dort. Sie reagierte nicht auf Ansprachen, war aber derart auf ihr Stück Kreide fokussiert dass sie diese energisch zurückforderte. Einen Schlag später stand fest: die gute Frau war eine Hexe.

Die Bibliothek des Klosters besitzt ein (mehr oder minder) verschlossenes Hinterzimmer.

Unterhalb des Klosters befinden sich tiefe Stollen.

Das Kloster war nicht immer in der Hand der Zisterzienserinnen.