Rote Zora

Wird wohl unsere Stammkneipe in Hamburg.
Stripclub & Puff - also richtig stilvoll ;)

SL-Infos

Lieblingskurtisane Kartane:
Größe: 1,72 m
Gewicht: 58 kg
Alter: 24 Jahre
Äußeres: hüftlanges, glattes, schwarzes Haar; zierlich gebaut, attraktiv, volle Lippen, tiefblaue Augen, dunkler Teint
Allgemeines: Kartane wurde in Saudi Arabien in irgendeinem der namenlosen Slums geboren, ihr Weg war der von vielen jungen Frauen:
Von Modelagent angesprochen und in die ADL gelockt, dort an einen billigen Zuhälter weiter gereicht und in Gefangenschaft gehalten. Erst ein Angriff der Mafia auf den Zuhälter, der das Schutzgeld nicht zahlen wollte, brachte ihr eine Besserung der Lebenumstände, da sie an die Rote Zora vermittelt wurde. Äußerlich wirkt Kartane zu Beginn leicht schüchtern, was jedoch im Gespräch mit Kunden rasch verschwindet und einer Fröhlichkeit und leichter Unterwürfigkeit weicht. Innerlich jedoch ist sie Aufgrund ihrer Geschichte gebrochen, abgestumpft und melancholisch. Sie weiß, dass sie im Leben alles verloren hat und selbst Selbstmord ist keine Lösung, hat die tiefgläubige Kartane zusehr Angst ihre Seele für immer zu verdammen. Aufgrund des freundschaftlichen Umgangs unter den Frauen in der Roten Zora und mit der Matrone beginnen jedoch langsam die seelischen Wunden, die ihr in der Gefangenschaft zugefügt wurden, zu heilen.

Motto: Wissen ist Macht und in den Armen einer Frau vergisst ein Mann jedes Schweigen In der Unterschicht aufgewachsen, hat sie sich rasch einen Namen als Hure und schlussendlich als Edelprostituierte gemacht. Durch reiche Gönner/Freier, zahlreichen Verbindungen zu staatlichen Behörden aber auch durch den Schutz der Mafia ist es ihr schließlich gelungen jegliche Abhängigkeit von Zuhältern abzuschütteln und sich mit der Roten Zora selbstständig zu machen.
Sie setzt im Gegensatz zu vielen männlichen Zuhältern nicht auf Unterdrückung und Gewalt, sondern eher auf Freundschaft und Führsorge. Sie bindet ihre Mädels gezielt durch eine Befreiung aus schlechteren Verhältnissen an sich. Ihr langfristiges Ziel ist die Verbesserung der Prostituierten und daher lässt sie auch Mädels ziehen, die ein eigenes Bordell öffnen wollen, die einzige Bedingung ist ein Mindestabstand zu ihrem, um keine Konkurenz aufzubauen. Und so hat sie über Jahre ein erhebliches Netzwerk gestrickt, in deren Mitte sie sitzt. Wenig bis gar nicht bekannt ist, dass sie ständig Informationen sammelt und diese an ausgewählte Personen auch weiter verkauft. Nicht nur wird jedes Zimmer Videoüberwacht, um Übergriffe auf die Mädels durch die Security verhindern zu können, sondern sie legt regelrechte Karteikarten für jeden Kunden an, in denen auch Gewebeproben auftauchen. An erster Stelle steht ihre Sicherheit, dann die ihrer Mädchen und Angestellten, dann die ihrer alten Freunde (sollte ein exklusiver Kreis sein, wie der Oberbürgermeister, der örtliche Mafiaboss, etc.) und erst ein ganz tiefes Stück dadrunter das der Stammkunden (nein wir zählen noch nicht dazu) und nochmal sehr sehr viel drunter die der normalen Besucher. Sie selbst ist schon in die Jahre gekommen und taucht auch nicht mehr im Geschäft auf, eventuell hat sie eine jüngere, attraktivere Frau als Vertreterin und offensichtliche Besitzerin eingestellt.