Setting

Über Werwölfe

Verwandlung

Menschen werden durch eine schwere Verletzung eines Werwolfs zu einem Werwolf. Wird jemand durch die Zähne schwer verletzt, besteht die Möglichkeit, dass der Verwundete auch zum Werwolf wird. Das ist ein brutaler und gnadenloser Prozess, den nur starke Persönlichkeiten überleben. Im Regelfall töten Werwölfe schwerverletzte Gegner.

Jeder Werwolf ist von Natur aus Gestaltwandler und transformiert sich physisch in einen „normalen“ Wolf. Der Vorgang selbst dauert mehrere Minuten, ist schmerzhaft und anstrengend. Da es sich nicht um einen magischen Prozess handelt, wird die Wandlung in der Regel ohne Kleidung vollzogen. Pro Tag kann sich ein Werwolf ein bis drei Mal verwandeln, wobei es jedesmal länger dauert und schmerzhafter wird.

Die innere Manifestation des Wolfes

Jeder Werwolf beherbergt in seinem Bewusstsein eine Manifestation seines Wolfes. Sie steht für die Wolf-Seite und deren Eigenschaften in ihrer reinsten Ausprägung und wird meist als „Bruder“ oder „Schwester“ bezeichnet. Ein Werwolf ist bemüht, die menschliche und wölfische Seite möglichst in Einklang zu bringen. Es kann also sein, dass sich ein eher gelassener Mensch mit einem unruhigen und aufbrausenden Wolf auseinandesetzen muss oder umgekehrt. Je mehr die Seiten in Einklang sind, umso ausgeglichener ist die Person. Weitere Informationen findest du beim Attribut Kontrolle.

Physisches

Wissenswertes über die Physiologie von (Wer-)Wölfen.

Körperbau

Wölfe sind normalerweise relativ schlank, ein muskulöser menschlicher Körperbau schlägt sich aber auch in der Wolfsform nieder. Der Kopf ist relativ groß mit einer breiten Stirn, der Blick ist nach vorn gerichtet.

Gewicht

Das Gewicht beträgt zwischen 28 und 40+ Kilogramm.

Körpermaße

Die Länge eines Wolfskörpers beträgt von der Kopfspitze bis zum Ende des Rumpfes zwischen 1 und 1,60 Meter, die Rute ist zwischen 33 und 55 Zentimeter lang. Die Schulterhöhe liegt bei bis zu 80 Zentimetern.

Bewegung

Wölfe sind sehr ausdauernde Läufer, ihre Laufgeschwindigkeit beträgt zwischen 50 und 60 Stundenkilometern.

Sinne

Riechen

Wölfe besitzen einen sehr ausgeprägten Geruchssinn, der dem des Menschen weit überlegen ist. Bei Wölfen kommt beim Geruchssinn auch eine starke Zeitkomponente ins Spiel, sie können Spuren aufnehmen, die bis zu drei Tagen alt sind.

Die Entfernung beim Aufnehmen von Gerüchen hängt von den Windverhältnissen ab und beträgt bis zu 2 Kilometern. Auch die Bewegung des Zieles in einem Auto ist inbegriffen (schaut euch mal in der Wikipedia das Diagramm dazu an, Hautschuppen und Ähnliches gelangen auch aus einem Auto und können verfolgt werden).

Hören

Wölfe haben einen sehr guten Hörsinn und können bei entsprechenden Windverhältnissen bis zu 10 Kilometer weit hören. Der Hörsinn reicht zusätzlich bis in den Ultraschallbereich von Nagetieren. Wölfe können ihre Ohren unabhängig voneinander bewegen und somit mehrere Geräuschquellen orten.

Sehen

Wölfe sehen allgemein nicht so gut wie Menschen, das Farbsehen entspricht in etwa der von Menschen mit Rot-Grün-Schwäche und liegt eher im Blaubereich. Ihre Augen sind sehr gut an die Morgen- und Abenddämmerung angepasst und sehen in diesen Lichtverhältnissen entsprechend gut. Je dunkler es wird, desto mehr verschiebt sich das Farbempfinden in den Graubereich

Die Augen von Wölfen decken mit 250 Grad einen größeren Bereich ab als die von Menschen (mit 180 Grad). Wölfe können also auch im Rahmen zur Seite und etwas nach hinten sehen.

Der Sehsinn von Wölfen ist auf Bewegung optimiert, das bedeutet im Gegenschluss, dass unbewegliche Ziele verhältnismäßig sicher sind, bis sie sich bewegen.

Soziales

Für Werwölfe haben die sozialen Regeln von Wolfsrudeln ein großes Gewicht. Ein Rudel ähnelt vom Gefüge her einem Team und oft einer engen Familie. Angehörige eines Rudels verspüren normalerweise ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl, es kann jedoch, wie in anderen Gemeinschaften auch, Animositäten geben. Integrierte Rudelwölfe würden ihr Leben in der Regel im Kampf für das Rudel opfern, weil sie sozial prinzipiell einfach nicht anders können. Manchmal entwickeln Rudelmitglieder eine besondere Intuition, was die anderen Werwölfe betrifft. Die Spielleitung teilt dir entsprechende Gefühle und Erlebnisse mit.

Oft wird die Rangordnung durch Körpersprache und Blickkontakt bestätigt, nicht durch rohe Gewalt. Greift ein rangniederer Werwolf allerdings die Stellung eines ranghöheren Mitglieds im Rudel an, kommt es zu einer ritualisierten, physischen Auseinandersetzung. Dies führt niemals bis zum Tod, die Werwölfe können es sich nicht leisten, Rudelmitglieder einfach aufzugeben.

Verletzungen

Werwölfe sind extrem taff und mit normalen Mitteln nur schwer zu töten. Normale Wunden regenerieren sie sehr schnell, durch Magie oder Silber verursachte Wunden heilen langsam und können im schlimmsten Fall permanent bestehen bleiben.

Sichtbarkeit der Werwölfe

Werwölfe operieren im Verborgenen, um von den Menschen nicht als Gefahr ausgelöscht zu werden. Aus diesem Grund wird gründlich darauf geachtet, keine verdächtigen Spuren zu hinterlassen. Wo immer möglich, werden Verletzte oder Getötete möglichst auf Tierangriffe zurückgeführt.

Weitere übernatürliche Wesen

Neben Werwölfen gibt es noch andere phantastische Wesen wie Vampire, Feenwesen, Geister und Hexen.