2018-10-31

Vorherige Spielsitzung

Angetrieben

Während die Helden die Zeremonie durch den Türspalt beobachten, manifestiert sich ein humanoides Madenmonster in einem der Leichenberge hinter ihnen. Akilah, die am weitesten vom Türspalt entfernt steht, bemerkt den Madenmann und kann den Rest warnen. Blitzschnell reagiert Kenred, schwingt herum während er gleichzeitig einen Pfeil auflegt und in Richtung der Gefahr schießt. Das Geschoss durchschlägt den Madenkörper der Kreatur und reißt einige Maden mit sich. Plötzlich fallen einige Maden vom restlichen Körper ab, kriechen auf die Helden zu und beginnen unnatürlich laut zu schreien. Akilah erkennt, dass es sich weder um ein Feenwesen noch um einen Utoten handelt. Auch Halmir ist herumgewirbelt, zielt… und trifft mit seinem Dolch aus Arwinger Stahl. Die Waffe durchdringt ebenfalls den Madenkörper und erneut reißt es mehrere dieser Wesen aus dem Korpus. Splitterpunktbeschleunigt trifft Kenred erneut das magische Wesen, dieses mal gleiten die Maden jedoch kreisförmig auseinander und der Pfeil fliegt durch dieses Loch. Turgrim schließt das Tor und -in Ermangelung eines Riegels- versiegelt er sie mit einer gleißenden Barriere. Als er den Zauber wirkt, flackert die Lichtmanifestation zunächst bleibt dann aber stabil. Der Madenmann bildet Klauen aus Maden an seinen Händen und trifft Akilah damit, sie bleibt jedoch unversehrt, da es ihr gelingt, den Schaden im Fokus vergehen zu lassen. Nun springt der Doktor den Madenmann an, aber er gleitet durch ihn hindurch. Die nächste Arwinger Perle verlässt Halmirs Hand und reißt erneut einige maden aus seiner Schulter.

Im Süden des Leichenraumes betreten diverse Gestalten die Szenerie, von denen sich die Helden zunächst nicht beeindrucken lassen. So zaubert die Gnomin einen Blitz auf den Madenmann, der jedoch neben ihm in die Leichenberge fährt. Plötzlich stürmt ein Lichwolf aus den Schatten auf Turgrim zu, dieser reagiert jedoch schnell genug und haut dem Anstürmenden mit seinem Hammer eins drüber. Von hintern nähert sich ein Duriko, der Schwarze - ein wehrhafter schwarzer Varg - und stellt sich hinter Lucinar, den Lichwolf. Gleichzeitig schlägt ein Pfeil in das untote Wehrwesen, geschossen wurde das Projektil von Garmona Sonnenglanz. Ein rech bleicher Gnom, Olkin Fassroller, eilt herbei (soweit das mit Gnomenbeinen möglich ist) und ruft: “Wir müssen da sofort rein!” Die hinzugekommenen Kämpfer tragen das Wappen der hiesigen Gräfin.

Kenred erschießt den angeschlagenen Lichwolf mit seinem nächsten Pfeil. Als weitere Helden aus dem Dämmerlicht treten. Bemerkenswert ist, dass viele ganz grün vor Übelkeit sind - Akka Viorika, eine Frau in Plattenrüstung, kotzt sich gar voll. Neben ihr sind Filio Andreve, ein blonder Wikinger in Plattenrüstung und Mirka Bodenschatz, eine Zwergin mit Schwert und Schild erkennbar. Die drei Recken Garvis Karsl, ein grauhaariger Mensch mit Vollbart in bläulicher Rüstung, Erki Stehfaust, ein Zwerg mit zwei Schwertern und einer Armbrust auf dem Rükcen und Miras Barnholdt, ein Mensch in einer Rüstung und rotem Umhang, komplettieren die willkommenen Unterstützer.

Eingetreten

Plötzlich flackert die gleißende Barriere, die das Tor verschließt, und erlischt durch die dunkle Magie des Ortes. Von den Worten des Gnomes Fassroller angetrieben öffnet Akilah die Tür. Die altbekannten Helden lösen sich vom Madenmann und strömen in den Raum, während die Ritter der Gräfin sich weiterhin mit ihm beschäftigen.

Die dunklen Novizen scheinen etwas zu murmeln - offensichtlich bereiten sie einige Zauber vor. Kenred fällt beim reinkommen auf, dass die beiden Untotenhorden auf den Kirchenbänken scheinbar zwei Rudel gebildet haben, was für Untote untypisch ist. Turgrim schwingt den [[Look-alike Rabenkopf] und stürmt in den raum, während er schreit: “Kennt ihr diese Waffe nocht? Nehmt Euch in Acht vor dem Rabenkopf.” und er erreicht den anführenden Kultisten in der Mitte des Raumes zwischen den Untotenrudeln. Arg überholt den laufenden Zwerg und rennt durch die Kathedrale, zwischen den Zombierudeln hindurch, an dem Anführer der Kultisten vorbei, durch die Reihen der überraschten Novizen bis zu der metallenen Fliege, neben der ein grauer Mönch steht. Bis zudem Zwerg wird er von Halmir begleitet, der jedoch neben Tugrim zum stehen kommt.

Während die Helden durch die Novizen mit Pech-Zaubern überzogen werden, nehmen die beiden Unototenrudel Halmir und Turgrim in die Zange. Da sie den Zwerg durch den Zauber “Leben verhüllen” kaum wahrnehmen können, kanalisiert sich ihre ganze Wucht auf den Vollblutdiplomaten. Während Halmir nahezu unberührt durch die Unmengen an Gliedmaßen zu tanzen scheint, versucht der Kultistenführer die metallene Fliege am Ende der Kathedrale zu erreichen, ein mächtiger Schmetterschlag des Zwergs verhindert jedoch, dass er weit kommt und der Berobte fällt tot zu Boden. Dafür fliegt nun die übergroße Fliege auf den Zwerg zu. Währenddessen hat sich Arg in einen Ringkampf mit dem grauen Mönch geben, der es dem Nekromanten nahezu unmöglich macht einen Zauber auszuführen. Der Varg wird zwar immer wieder von umstehen Novizen mit ihren geisterhaften Dolchen gemartert, hat sich aber in den grauen Mönch regelrecht verbissen.

Akilah umläuft die Untotenrudel seitlich und positioniert sich. Leider wird sie von ein paar Novizen entdeckt und direkt angegriffen, sei muss einige Schläge einstecken, bevor es ihr gelingt, die Untotenrudel mit den Zaubern des getarnten Rabenkopfes beinahe gänzlich auszulöschen. Leider kann sie nicht verhindern, dass Halmir von den Horden erwischt und unter ihren Angriffen begraben wird. Während die Zombies unter den Blitzen der Artefaktwaffe vergehen, erstickt Halmirs letzter Schrei in seinem eigenen Blut.

Nun greifen auch die Ritter der Gräfin mir ihren Fähigkeiten in das Kampfgeschehen ein, so werden einige Novizen durch Bolzen und Pfeil erledigt und einige Ritter eilen Halmir zu Hilfe und Garvis Karsl deckt Akilahs Zauber. Kenred eilt dem sterbenden Halmir zu Hilfe und erreicht den Diplomaten mit Nahtoderfahrung als Akilah die letzten Untoten zu Staub zerfetzt. Gleichzeitig trifft der Gnom Fassroller ein und kann Halmir durch “Geh noch nicht” stabilisieren. Der Waldläufer unterstützt ihn dabei durch eine “leichte Heilung” um dem Sterbenden wieder Lebensmut einzuhauchen (kein Gelecke dieses mal!).

Während die beiden Heldengruppen in der Kathedrale die Oberhand gewinnen zerbeult Tugrim den stählernen Fliegendämon. Dieser wehrt sich mit Säureattacken und feurigen Schlägen. “Schon mal ‘nen Schmied gesehen, der vor einer Esse Angst hat?” schreit der Zwerg und zerschmettert letztendlich das Ungetüm. Während Arg mit dem grauen Mönch ringt schießen Kenred und Galdana die Novizen um ihn herum weg, dann erreichen einige Ritter der Gräfin die beiden … ja was dann?

Als der Rauch sich gelegt hat und sich die Helden umsehen, finden die Ritter der Gräfin die Leiche des gesuchten Grafen Galdana - es handelt sich um den vermeindlichen Anführer der Kultisten, den Turgrim zu Beginn des Kampfes erschlug….

Nächste Spielsitzung