Die Pflanzenprophezeiung

Text der Prophezeiung

Die Pflanzenprophezeiung
Wo die zögerliche Zypresse im dreifachen Mondschein fiel,
da welkt auch die Sonnenblume, die mit dem Schilf rang, dahin.
Nahe Jocairs Hain, am gramvollen Pass der Dornen,
im Rücken des Hünen, des Zerstörers der göttlichen Gärten,
ruht der warmgüldene Schatz im Busen des grausamen Ernters
des Schatzes Licht erhellt den Geist und spricht von geschuppten Schrecken.
Wenn der Sonnenblumenkeim den Schmerz vergisst und den Ernter erlöst,
kann er, umsäumt vom Schilf, aufs Neue erblühen.

Interpretation

Text Bedeutung
Wo die zögerliche Zypresse im dreifachen Mondschein fiel,Ehemaliges dalmarisches Herzogtum(1) (Wappen Zypresse), nun Shandahir(2) (drei Monde auf blauem Grund)
da welkt auch die Sonnenblume, die mit dem Schilf rang, dahin.Sonneblume und Schilf könnte für Palonoris(3) Untergang gegen Djayabeh(4) stehen
Nahe Jocairs Hain, am gramvollen Pass der Dornen,Halvagard kennt Jocairs Hain (Waldstück), Pass im Süden(5) - dort sind viele Leute bei Farukans Einmarsch gestorben
im Rücken des Hünen, des Zerstörers der göttlichen Gärten,evtl. ist Jocair(8) der Zerstörer der göttlichen Gärten
ruht der warmgüldene Schatz im Busen des grausamen Erntersder Grausame Ernter(6) war der letzten Herrscher der Palonoris-Familie die in Illia lebt, der warmgüldene Schatz könnte sein Herz sein
des Schatzes Licht erhellt den Geist und spricht von geschuppten Schrecken.Evtl. ist es möglich mit dem Schatz aus des Ernters Brust (sein Herz) den bösen Geist, der von ihm Besitz ergriffen hat, einzufangen und damit seinen Geist wieder klar werden zu lassen
Wenn der Sonnenblumenkeim den Schmerz vergisst und den Ernter erlöst,Sonnemblumenkeim könnte ein Erbe der Palonoris-Familie(3) sein (Shinar hat aber berichtet, dass nur noch eine Alte Frau übrig ist)
kann er, umsäumt vom Schilf, aufs Neue erblühen.Der Erbe der Palonoris(3) könnte unter der Ägide des Schilfwappens seinen Weg finden

fett: Hier gibt es bislang nur Spekulationen, normal: gute Erkenntnisse

Glossar

  1. Herzogtum Varnhal
    • Ehemaliges Herzogtum Dalmariens, das von Farukan erobert wurde
    • Nun: Shahirat Shahandir
    • Einige Adelige durften ihre Ländereien/Vormachtstellung behalten, unterstehen nun aber Farukan
    • Wappen: Zypresse
  2. Shahirat Shahandir
    • Als Farukan Varnhal eroberte, strukturierte es das Herzogtum als Shahirat um
    • Wappen: ein blauer Schild, mit einem stilisierten weißen Vollmond und zwei weißen Halbmonden (einer gesplittert) auf blauem Grund
  3. Palonoris
    • Haus Palonoris verlor nach der Erobrerung durch Farukan die Herrschaft über die Goldtäler an Djayabeh
    • Es lebt nur noch eine alte Frau der Familie auf dem ehemaligen Herrschaftsanwesen nahe Illia
    • Es könnte noch ein Erbe in der Prophezeiung (Sonnenblumenkeim) angekündigt sein
    • Wappen: reife Sonnenblume im Wappen
  4. Djayabeh
    • Farkuanische Adelsfamilie, die bei der Annektierung die Goldtäler militärisch unterwarf
    • Satrap Shinar Djayabeh ist der Enkel des großen Heerführers, der nun von Akram aus über die Goldtäler herrscht
    • Wappen: Silbernes Schilfbündel auf rotem Grund
  5. Pass im Süden
    • Culwen berichtet als erster von einem dornigen Pass im Süden (den er direkt gramvoll nennt)
    • Auf einer militärischen Karte finet Ghazal einen passenden Pass am Ende der Nord-Süd-Straße Akrams
    • Der Pass soll verflucht sein, erzählt Akrams Satrap
  6. Der grausame Ernter
    • Letzter Herrscher der Palonoris-Familie
    • war am Ende seiner Herrschaft grausam und impulsiv
    • wurde wahrscheinlich vergiftet
  7. Veluris
    • Adelsfamilie in der Nähe von Akram, man soll daran (an die Adligkeit) denken, wenn man sich nähert
    • Wappen: zwei Sonnenblumen im Wappen
  8. Jocair
    • Namensgeber von Jocairs Hain
    • evtl. ein böses Feenwesen, das Geschenke verteilt und dem nicht zu trauen ist
    • evtl. der Zerstörer der göttlichen Gärten