Renida

Das Land Renida:

Inhalt:

Landschaft: Breite Straßen, die die großen Städte verbinden, durchziehen eine agrarisch geprägte Landschaft. Wälder gibt es kaum und auch nur noch sehr kleine. Allgemein sieht man kaum Bäume. Die kleinsten Dörfer umfassen 30 große Häuser, die nicht alle zum Leben gemacht zu sein scheinen. Angebaut werden meist Futterpflanzen für die Tiere, die in großen Herden durch die Gegend geführt werden. Maschinen finden sich wenige, die Felder werden mithilfe von Pferden und Riesenlibellen bestellt. Mit Gas gefüllte Quallen fliegen häufig über das Land, wie anderorts Vögel.

Städte: Große Städte, die in Smog-Glocken untergehen sind aufgebaut wie mitteleuropäische Städte. Einige vereinzelte scheinen allerdings komplett durchgeplant zu sein.

Fabrik (Bilder-Serie. Von außen sieht das Gebäude völlig anders aus. eher wie ein Fabrikgebäude heutzutage. Es sind keine Karten der Welt irgendwo zu finden, jedoch sehr viele Uhren. Das Lager sieht anders aus, eher wie ein Lager heutzutage)

Fünf Abbilder sind immer wieder anzutreffen (Bilder, schnitzereien, Statuen, etc):

Ferduenis.png Irit.png Kasch.png Onan.png Praktiz.png

Zeit- und Zahlensystem:

Wirtschaft und Technologie:

Erscheinungsform: Häufig erscheinen die Renieden in annähernd menschenähnlicher Gestalt, allerdings sind tierische Formen ebenso beliebt. So ist man allgemein sehr tierfreundlich, es könnte ein Mitglied der Gesellschaft sein. (Es gilt allerdings als unhöflich jemanden nicht wissen zu lassen, dass man ein Reniede ist)

Zeitungen: