Ameisenbau

riesenameisen.jpg

Nachdem wir uns entschieden hatten, den Auftrag der Diebesgilde, die Ameisenkönigin zu töten, als erstes anzugehen, haben wir folgendes Problem: Wo ist dieser Ameisenbau eigentlich?!

Wir machen ein allgemeines Brainstorming und stellen 1001 Vermutung an, wo in der Kanalisation der Bau sein könnte und wie wir ihn finden könnten. Etwas ratlos sind wir dabei schon. Doch eine Befragung von Berry, ein Halbling und Mitglied der Diebesgilde, gibt den entscheidenden Hinweis: Die gepanzerten Monster sind im Südosten der Kanäle zu finden! (Dabei rutscht Berry nebenbei auch noch raus, dass er gerne der Chef der Gilde wäre… eine in der Zukunft nicht zu unterschätzende Information! harharhar!)

Weiter schmieden wir unsere Pläne: Wir wollen eine Kuh oder ein Schwein als Köder in die Kanalisation bringen, damit die Ameisen anlocken und ihnen beim Abtransport des Leckerbissens zu ihrem Bau folgen. Also machen wir uns auf ins Handwerkerviertel und erpressen uns dort ein Schwein beim Schweinehändler. Gleichzeitig unternehmen wir noch ein paar Nachforschungen bezüglich der reichen Kauffrau Mari, das Ziel eines weiteren Auftrages, den wir für die Diebesgilde erledigen wollen. Die Dame wohnt im Adligenviertel. Außerdem sagt man, sie sei mit den drei Händlern Gwen Stefani (Mensch), Lucan (Halbelf) und Gennal (Halbelf) Mitglied der Zunft der vier Finger.

Aber zurück zum Schweineköder: Den werfen wir in der Kanalisation aus, dann kommen die Ameisen angelaufen, zerfleischen das süße Schweinchen und transportieren es in mundgerechten Stücken ab. Wir folgen ihnen bis zum Eingang ihres Haufens und versuchen dort unser Kampfglück gegen die Wächtermeisen. Leider wenig erfolgreich. Ashby stirbt, tiefe Ameisenkieferbisswunden und ätzendes Ameisengift sind zuviel für ihren zarten Dryadenkörper. Somit müssen wir erstmal den (temporären) Rückzug antreten. Lindall belebt uns die gute - etwas blasse - Ashby wieder, zieht uns aber die Kosten hierfür von unserer Belohnung ab (der Arsch!).

Wir geben nicht auf, Ameisen wir kommen! Morgen ist ein neuer Tag, ein neuer, guter Tag um Ameisen zu schlachten!

Um uns einen Vorteil gegen die mandibelbewehrten Biester zu verschaffen, bereiten wir am nächsten Tag eine Falle vor. Vor dem Eingang zum Ameisenbau entzünden wir ein großes Feuer, dessen Rauch wie in einem Kamin in den Ameisenbau zieht und die Ameisen hervorscheucht. Dem brennbaren Material haben wir zuvor noch einen Giftstoff beigemischt, den Yasreana aus einer in der Umgebung von Nathania wachsenden Giftpflanze extrahiert hat. Mit den desorientierten Ameisen, die aus dem Ameisenbau hervorquellen haben wir leichtes Spiel und der Weg ins Herz des Stocks ist frei.

Dort erwartet uns jedoch eine gefährliche Überraschung: Die Ameisenkönigin und ihre letzten Streiter fallen aus dem Hinterhalt über uns her und es entbrennt ein Kampf auf Leben und Tod. In einem verzweifelten Versuch ihre Brut zu verteidigen schafft es die Ameisen, Thia tödlich zu verwunden und Keyan sowie Ashby schwer zu verletzen bevor sie selbst niedergestreckt werden. Thia können wir glücklicherweise mit Hilfe von Lindal wiederbeleben, eine Leistung, die uns dieser selbstverständlich von unserer Belohnung abzieht.

Doch egal … wir haben es geschafft - Die Ameisenplage ist beseitigt und als Siegestrophäe tragen wir einen mit den Mandibeln der Königin besetzen Stab davon.