Setting

[[Arena?]] ist eine zweigeteilte Welt. Die ewige Tagseite eine glühend heiße Wüste mit gleißendem Licht. Die andere Seite ewige Nacht, erbarmungslose Kälte, die alles hier für immer eisig erstarren lässt. Dazwischen liegt die Dämmerzone, der Terminator, ein schmaler Gürtel in dem Leben möglich ist. Gepeinigt durch den ständigen eiskalten Wind von der Nachtseite, und die permanente Strahlung der Tagseite leben hier am Rand der Wüste ein paar wenige Pflanzen und Tiere. Auch einige Menschen, die sich an die harsche Umgebung angepasst haben, leben hier - ständig auf der Hut vor den Gefahren der Wüste. Einigen von ihnen wissen noch, dass irgendwo da draußen im Wüstensand, wie eine mahnende Ruine, die Überreste des Generationenschiffes liegen, mit dem die ersten menschlichen Siedler vor zahllosen Generationen auf [[Arena?]] eingetroffen sind.

Doch [[Arena?]] ist nicht so spärlich besiedelt wie es auf den ersten Blick scheint. Denn irgendwo in der Dämmerzone in einem kilometertiefen Krater, den die Arenier nur [[das_Loch?]] nennen, liegt die vertikal angeordnete, pulsierende Megacity [[Colossa?]]. Etwa auf halber Höhe den Krater hinab, schon von weitem gut erkennbar an der hellen Beleuchtung und den glänzenden Metallfassaden liegt [[der_Kern?]], das Viertel der Reichen und Adeligen. Gleich darunter liegt [[Neon?]] das Amüsierviertel, der Kiez von [[Colossa?]]. Hier treffen die Reichen und Schönen, mit den Draufgängern und dem Abschaum der anderen Viertel zusammen. Es gibt nichts, was hier nicht gehandelt wird, und nach einer Sperrstunde braucht man auch nicht zu fragen.

Oben am Rand des Kraters gibt es zahlreiche Gänge und Stollen, die sich in die Erde unter dem Wüstenboden verzweigen, Arbeitsstätten für Bergarbeiter, aber für manche auch ein Jagdrevier für [[Schaufler?]], große maulwurfartige Allesfresser. Ganz tief unten im Krater wird ebenfalls Bergbau betrieben. Vor allem nach Wasser, dem Lebenselixier, welches nur mit großem Aufwand in Form von unterirdischen Eislagern der dunkle Seite Arenas abgetrotz werden kann. Und nach hier unten haben sich auch die Ureinwohner zurück gezogen. Die [[Igundane?]], kleine mausartige intelligente Wesen, und ihre etwas größeren Vettern die [[Amagundane?]]. Schließlich leben etwas weiter oben auch die [[Amakati?]], rauhbeinige katzenartige Wesen, die etwa 1,20 m groß werden. Viele dieser Ureinwohner verdienen sich ihr Auskommen als Gondelfahrer, oder nehmen an den halsbrecherischen und illegalen Gleitschirmrennen teil, auf deren Sieger immer wieder hohe Summen gesetzt werden.

Define external redirect: das Loch Arena Igundane Colossa Amagundane Amakati Neon der Kern Schaufler