08.03.2016

Neue Verwicklung: Der Erzdiakon Werner von Stauffen hat das gestohlene Gewand hinter einem Seitenaltar in der Kirche “gefunden”!

Die Falle schnappt zu

08.03.2016- Bücherkauf Teil 6

26. April 1205

Das Verhör bei Meno erbrachte etliche Fragen. Was hatte die Familie über die Feen als eigentlichen Mordgrund erzählt? Wie viel weiß Meno? War die Machtpolitik (Stadtratswahl) immer noch ein Grund? Beratschlagen mit Lisa ergab, Feen waren bislang kein Thema und sollen daher nicht angesprochen werden. Eher wäre Neid der geeignete Mordgrund, sie gab zu, aus den Stoffresten das Gewandungsteil nachgefertigt zu haben und wir hätten es versteckt.

Max und Ralf mischten sich unters Volk um mehr über das aufgetauchte Paket zu erfahren. Zwar immer noch kein richtiger Beweis, reimten sich die Helden das Vorgehen so zusammen, dass Seitz, da er die Morgenmesse am Fundtag hielt, die Gelegenheit hatte, das Paket so zu verstecken, damit Staufen es mittag finden konnte. Alles noch dürftig.

Falsche Stadtwachen

Am Marktplatz wurden die Helden von einer Stadtwache bei Holgers Haus angesprochen und zum Hintereingang/Stall gebeten und begleitet, da sie dort Meno sprechen wollte. Es kam zum Kampf, Ralf wurde schwer verwundet, Max von einem Bolzen getroffen, Marcus überlebte und nur einer konnte entkommen. Die echte Stadtwache wurde alarmiert und kam rechtzeitig um 4? der Strolche dingfest zu machen. Auf dem Weg zur Garnison schloss sich ihnen ein kleiner Bub namens Axel an. Einer der Räuber war sein großer Bruder Moritz, dessen Zukunft nun nicht mehr rosig sein würde.

27. April

Nachdem Holger von den Verhaftungen erfahren hatte, war er geständig, Carsten wurde daraufhin ebenfalls verhaftet. Auch Moritz gestand. Er war als einfacher Handlanger vom Langen Toni gegen 60 Silberpfennige als Bezahlung angeheuert worden um angeblich einen Denkzettel auszuteilen. Da die anderen Räuber sogar besser ausgerüstet waren, lag der Verdacht nahe, dass beim Mord viel Geld im Spiel war.

Bücher

Ludmilla wurde die gute Nachricht natürlich sogleich überbracht. Sie hatte die Bücher transportfertig als da wären:

ca. 10 Tage später wurde eine Einladung Menos zur Gerichtsverhandlung und der Notiz, dass es nützlich wäre zu erscheinen, überbracht. Marcus wird aus Studiengründen daheim bleiben, aber Birthe und Max fahren.

Prozess und Auswirkungen