15.04.2014

Nach dem Kampf in der Kapelle gab es eine längere Diskusion, wie denn nun zu verfahren sei.

Während der Diskussion kam ein weitere Occultist an. Dieser rief beim betreten der Kapelle: “Wir haben Georg gefunden”. Danch wurde er überwältigt und befragt. Dieser Occultist berichtete von einem Lagerhaus in Lindau (ja, genau das schon einmal vorher erwähnte!), in disem wird Georg gefangen gehalten. Treffpunkt der Organisation um Soeren war das Hinterzimmer im Gasthaus “Zum Roten Hahn” in Lindau, im Hafenviertel. Dies ist das gleiche Gasthaus in dem auch die Gruppe in Lindau abgestiegen war.

Klaus hatte noch die Spuren verfolgt des Occultisten, was aber zunehmend schwieriger wurde, da das Tauwetter eine längere Verfolgung nicht zuließ. Zumindest konnte Klaus festellen, dass der Occultist aus Richtung Lindau kam. Nach dem Verhör wurden auf dem Friedhof auch die Leichen der Geopferten (Fiorex Leute) gefunden, was die Informationen bestätigte.

Man hat sich darauf geeinigt keine von den Kultisten in dem Keller der Kapelle zurückzulassen. Alle Kultisten sollten in der Wasserbrug temporär festgesetzt werden, was dann auch später geschah. Fiorex durfte uns weiterbegleiten, Birthe hat ihm gegen eine Arkane Verbindung (eine Haarlocke) sicheres Geleit bis zum Kloster Salem zugesichert. Der Rest der Gruppe hatte starkes Mißtrauen gegenüber Fiorex.

Nach der Diskusion wurde in dem Weiler ein Wagen für die Verwundten organisiert. Dann brach die Gruppe zuerst nach Buchhorn auf. Von dort verabschiedete sich Balthasaar und ging mit dem Buch schonmal vorweg zum Kloster Salem. Der Rest der Gruppe zog nach Lindau, wo wir dann am Abend des 23.Aprils nach einer ereignislosen Reise auch ankamen.