19.11.2013

Das Tribunal 1200

Es ist der Spätsommer 1200, als ein Tribunal des Rheintribunals im Bund Durenmar statt findet. Dieses Tribunal findet alle 7 Jahre statt und hat eine lange Tradition. Durenmar ist bereits seit vielen Jahren der Ort an dem sich das Tribunal versammelt. Durenmar liegt im Schwarwald und ist der Hauptsitz des Hauses Bonisagus.

Die Meister, welche Lehrlinge soweit ausgebildet haben, dass diese vollwertige Mitglieder des Bundes von Hermes werden, wurden angewiesen eine Woche vorher einzutreffen, um die Formalitäten zu erledigen. Entsprechend reisen die vier Magier Gnillumagnus ex Criamon mit seinem Lehrling Libertillus, Algeth Rasmussen ex Jerbiton mit ihrem Lehrling Birthe, Valerius Glafius ex Verditius mit dem Lehrling Marcus und Quandrax ex Flambeau mit seinem Lehrling Michael. Alle treffen sich im Speisesaal in Durenmar. Neben den Gästen sind noch Magier aus dem Bunde Durenmar anwesend, so Rubinja mit ihrem ehemaligen Schüler Samuel, ein Alexander und ein arabisch aussehender Magier namens Al-Hafiyu. Alle Magier aus Durenmar scheinen dem Hause Bonisagus anzugehören.

Es kommt zum Austausch von Freundlichkeiten, gerade auch unter den Gästen, da sich die Magier bereits kennen. Auch die Lehrlinge (Beschreibung – siehe Spieler Charaktere) tauschen sich aus und im besonderen Libertillus und Marcus freunden sich an, da diese eine Verwandschaft zwischen ihnen vermuten. Sie glauben Halbbrüder zu sein.

Nach dem Abendessen werden alle Gäste und ihre Lehrlinge zum Senior Quäsitor Remissio zu einer Besprechung eingeladen. In dieser Besprechung weden Remissio die Lehrlinge vorgstellt und es werden auch schon die ersten Siegel der Lehrlinge dem Quäsitor übergeben. Die restlichen sollen ihm am nächsten Tag gebracht werden.

Am darauf folgenden Tag bittet Rubinia zu einer Unterredung. Dazu lädt sie alle Lehrlinge ein und auch Samuel ist anwesend. Samuel macht dabei einen interessanten Vorschlag. In der Nähe zum Bodensee gibt es einen Ort mit einer mächtigen Aura und verschiedenen interessanten Kreaturen vor Ort, welche dieser untersuchen möchte. Da es sich aber einige Wochen entfernt von Durenmar befindet, welches der nächste Bund zum Bodensee ist, würde er dort gerne ein Labor vor Ort betreiben. Deshalb schlägt er den Lehrlingen vor, dort vor Ort einen neuen Bund mit Hilfe von Durenmar zu gründen. Dieses Anliegen ist nach seinen Aussagen auch mit den Verantwortlichen in Durenmar abgeklärt, was auch Rubinja bestätigen kann. Dürenmar würde entsprechend gewisse finanzielle Mittel und auch Arbeitskräfte spenden, beziehungsweise leihen, um den neuen Bund aufzubauen. Die zukünftigen Magier müssten sich um den laufenden Betrieb kümmern und im besonderen dafür sorgen, dass ein Labor Gelehrten aus Durenmar immer zur Verfügung steht. Vis-Quellen vor Ort und alle anderen Resourcen gehören dem neuen Bund. Des weiteren wurde eine Unterstützung beim Aufbau einer magischen Bibliothek im neuen Bund durch Durenmar garantiert. Dieser neue Bund sollte bereits auf dem Tribunal vorgestellt werden, weshalb Samuel darauf drängte, dass sich die Lehrlinge in den nächsten 2 Tagen entscheiden sollten. Nach vielen Überlegungen entschieden sich alle Lehrlinge, das Angebot von Samuel anzunehmen.

Schließlich begann das Tribunal. Die vier neun Magier wurden feierlich auf dem Tribunal vereidigt und in die Gemeinschaft der Magier aufgenommen. Neben verschiedenen anderen eher unbedeutenden Themen, gab es auch eine Anklage wegen Dämonenbeschwörung. Vor dem Ende wurde auch die Gründung des neuen Bundes am Bodensee verkündet. Es gab keine Widersprüche. So konnte der neue Bund offiziell gegründet werden. Geleitet wurde das Tribunal von der Magierin Ursula in der Funktion als Präka. Die Gastgeberin war offiziell die magierin Murrion, welche die Prima des Hauses Bonisagus ist und der Pontifex von Durenmar. Mit der offiziellen Entlastung der Präka wurde das Tribunal nach einer Woche beendet.

Interessiert an den örtlichen Gegebenheiten des neuen Bundes, planten die jungen Magier eine Reise, zusammen mit Samuel, zum Ort des neuen Bundes.