29.09.2015

17. September 1204: Birthe, Marcus und Libertillus wollen noch einmal die Hütte im Wald mit dem Geist besuchen. Auf dem Hinweg verirrt sich die Gruppe im Wald, findet die Hütte aber einen Tag später. Die Magi finden eine 200 Jahre alte Leiche neben der Hütte, die wohl zu dem Geist gehört. Auch der Geist taucht auf, und lässt sich nach einigem Zögern und Zaudern zu einem Gespräch überreden. Der Geist lässt sich “Falke” nennen und will Rache an den Tremere, die ihre Familie und ihr Haus niedergemetzelt haben. Sie hat uns nichts zu bieten, und wir haben keine Veranlassung, einen Krieg anzuzetteln, daher speisen wir sie mit vagen Erklärungen ab.

Während dessen versuchen die Grogs, einen großen Wolf zu erlegen, der der Gruppe gefolgt ist, was aber nicht gelingt.

19. September 1204: Große Magier-Beratung, weil wir verhindern wollen, dass der Prozess gegen Bertha auf den Bund zurückfällt. Mehrere gute Ideen scheitern am Zeitdruck, weil man erst Zauber lernen müsste (Bertha geistig verwirren, eine Leiche so aussehen lassen wie Bertha). Letztendlich wird beschlossen, Lothar zum Vater von Bruno, der als Ankläger fungiert, zu schicken, um ihn davon zu überzeugen, die Anklage zurückzuziehen.

Außerdem besorgt Fiorex uns einen Anwalt, der am 25. September eintrifft und ein bisschen über das Procedere plaudert.