30.06.2015

Zeitpunkt Ende April: Daniel und Lorenz folgen der Gruppe bis Salzburg, wo sie im Gasthaus zum gelben Kreuz abgestiegen waren. Die Gruppe mietet sich dort für ca. 2 Monate ein, ihr neuer Anführer ist Walter. Sie wollen sich in der zeit neu ausrüsten, Reparaturen erledigen und sich neu formieren etc. Eine Observierung ergab, dass sie dem Dialekt nach grob aus der Richtung Plutonia kommen. Nach zwei Tagen brachen Daniel und Lorenz die Observierung ab und machten sich auf den Weg nach Hause.

In der Zwischenzweit passieren anderswo reichlich Dinge. Gunther kundschaftete als Falke Reutlingen und die Umgebung davon aus. Reutlingen ist eine kleine Stadt mit Marktplatz und Kirche und von einem Wall als „Stadtmauer“ umgeben. Ein sehr belebter Ort, es ist auch sehr viel los auf den Straßen. Es gibt aber einen unbewohnten Bauernhof, ca. 5 km von Reutlingen entfernt, der der großen Gruppe als Unterschlupf dienen könnte. Auf dem Rückweg davon werden beide Reisegruppen informiert.

15. Mai. Gunther sucht in der Nähe von Trochtelfing einen Lagerplatz für die Gruppe. Derweil ist die „Verhandlungsgruppe“ nach Trochtelfing unterwegs und reist dort abends an. Gunter soll das Treffen der Verhandlungsgruppe mit Claudia abwarten. Claudia wurde von Isabell beauftragt, die Verhandlungen zu führen. Claudia selbst ist gebildet und spricht hiesigen Dialekt. Claudia ist instruiert worden, Isabell hätte das Halsband selbst hergestellt und es wäre ihr abgenommen worden. Ein erneutes Treffen zur Übergabe wäre möglich, jedoch solle sich große Gruppe heraushalten. Es wird ein weiteres Treffen morgen zur Mittagszeit in Engstingen vereinbart. Claudia bleibt bei der „Verhandlungsgruppe“ um das Halsband zu überprüfen, die Zofe Gabriela geht mit den Rest von Claudias Gruppe mit, um sich vom Gesundheitszustand von Marcus überzeugen zu können. Gunther heftet sich als Wolf an die Fersen von Gabriela und der Gruppe. Diese geht in ein Waldgebiet in der Nähe, wo sie Marcus trifft und zurückkehren kann. Der Versuch von Gunther der Restgruppe um Marcus herum auf den Fersen zu bleiben und danach den Aufenthaltssort von Marcus weitergeben zu können schlägt leider fehl, Gunther wird überwältigt und gefangen genommen.

Am 16. Mai bricht die Verhandlungsgruppe mit Claudia nach Norden zu einem kleinen Dorf auf, wo sie ein Zimmer nehmen. Dort bekommt Claudia den Halsring mit Schlüssel zu sehen und verifiziert diesen auch als den richtigen. Als Austausch wird die Kapelle von Trochtelfing, eine Stunde vor Sonnenuntergang vereinbart. Die Gruppe verlässt sofort das Dorf in Richtung Trochtelfing. Auf halben Wege verlässt und Claudia die Gruppe. kaum in Trochtelfing angekommen verzieht sich die Gruppe in die Kapelle, um irgendwelchen Hinterhalten vorzubeugen.

Die Eingreifgruppe machte parallel dazu die Reisebewegungen mit. Nach einer erfolgreichen Übergabe treffen sich beide Gruppen an der Kapelle. Es wird vereinbart, das sich eine neue Gruppe mit Marcus auf den Heimweg macht, während eine zweite Gruppe Claudia verfolgt, die Richtung Osten aufgebrochen ist. Eine Untersuchung des Quertierts von Claudias Gruppe fördert ein paar Haare zu Tage, die im Notfall als arcane Verbindung dienen können.