Birthe

Birthe Hinrichsen

filia Algeth Rassmussen ex Jerbiton

Von vergleichsweise hohem Wuchs, nordisch spröde. Natürlich ashblondes Haar, helle Augen, die ins grünliche abdriften. Sie kleidet sich en vogue, und achtet auf ihr Aussehen, da sie sich ganz Jerbiton gemäß oftmals in mundanen Kreisen bewegt. Wenn ein kräftiger Grog sie begleitet, kann es sein, dass sie mit einer Kleiderkiste anreist, ist aber auch fähig nur mit dem Nötigsten auszukommen. Für Besuche wie z.B. beim Abt im Kloster Salem trägt sie eine Cotte aus gefärbter Seide und eine Surcote aus kräftigem Tuch, daheim darf es auch Leinen sein.

Geboren ca 1174 begleitet sie im Alter von ca 11 Jahren ihren Vater, einen Hamburger Kaufmann auf einer seiner Reisen in die Levante im Jahre 1184/5. Da der direkte Handel mit den Arabern vom Papst bereits verboten war, bediente sich Vaddern dort der lokalen Zwischenhändlern des anderen Glaubens, was Birthe aber nicht davon abhielt einiges an arabisch zu lernen und dadurch später bei Übersetzungen mathematischer Bücher zu helfen. Ihre Mater Algeth lernte sie im Kontor des Vaters kennen, wo diese öfters exotische Zutaten und geheimnisvolle Mitbringsel aus dem Orient einkaufte und Birthe diese Transaktionen besonders freudig in die Bücher eintrug. Als Kind liebte sie es mit Algeths Neffen über die Elbe zu segeln oder auf den Schiffen ihrer Familie in der Takelage zu turnen. Nun, da sie würdevoll auftreten soll, fehlen ihr diese Freuden.