Brief 1204 Urgen

Brief an Urgen 1204

Hochverehrter Meister Urgen,

Danke nochmals für das ausgezeichnete Buch “Tiere”. Ich konnte schon viel daraus lernen und habe erst kürzlich bemerkt, dass sich meine Einstellung in Bezug auf Tiere geändert hat. Als Schüler meines Meisters Quandrax ex Flambeau habe ich Tiere bisher immer als Objekte betrachtet, welche je nach Situation Opfer, Beute oder meistens nur lästige Begleiter waren. Teilweise beruhte diese Sichtweise sicherlich auf Erfahrungen, welche ihre Ursache hatte, in der Wirkung der Gabe auf die entsprechenden Tiere. Dazu kam natürlich auch ein intensives Training von Kampfzaubern an Tieren. Inzwischen hat sich mittels Eures Buches meine Einstellung geändert. So ist mir aufgefallen, dass ich auch mit Tieren eine Beziehung eingehen kann. Irgendwie hat es Euer Buch geschafft, mir ein Verständnis im Umgang mit Tieren zu vermitteln. Inzwischen ist es so weit gekommen, dass ich mir einen Schäferhund zugelegt habe und ihm den Namen “Hasso” gegeben habe. Etwas was ich mir noch vor wenigen Jahren nicht vorstellen konnte.

Ich konnte sogar andere aus meinem Bund für das Buch begeistern, obwohl diese Tieren eher ablehnend gegenüberstanden. Ihr seht also, dass Euer Buch ganz nach Eurem Wunsch intensiv benutzt wird. Deshalb bedanke ich mich noch einmal ganz herzliche dafür, auch im Namen meiner Bundesgenossen.

Da ich mich seit längerem als Jäger betätige, so bestand unter anderem meine Abschlussprüfung in einer erfolgreichen Jagd, und da es eine bekannte Tatsache ist, dass Eurem Haus sehr begabte und erfolgreiche Jäger angehören, wollte ich Euch fragen, ob Ihr einen Jäger aus Eurem Haus kennt, der selber nicht unerfahren ist, aber auch nicht bereits so fortgeschritten ist wie Ihr selbst, mit dem ich auf Jagd gehen könnte. Mein persönliches Ziel dabei ist, dass ich meine Fähigkeiten besser kennenlerne, da sich erst in der Praxis zeigt, was man wirklich beherrscht, besser als in jedem Laborversuch, und der Verbesserung eben dieser.

Sofern jemand aus Eurem Haus bereit wäre an einer kollegialen Jagd in einem beliebigen Gebiet, ich würde das Rheintribunal präferieren, und auf ein beliebiges Wesen, dann würde ich mich über eine Kontaktaufnahme sehr freuen.

Hochachtungsvoll,

Michael.