2020-08-14

Vorherige Spielsitzung - Spielabende - Nächste Spielsitzung

Auftrag auf dem Basiliskentor

Nach den Vorfällen in Doran Silberfausts Schmiede, bei denen der Schmiedemeister und Adoptivvater [[Arn?|Arns]] durch einen Dämon ums Leben kam erreicht der Lehrling das Basiliskentor. Er erkennt [[Nadrash?]] schon von weitem, da sie sich nach den Ereignissen im Waisenhaus “Baldurs Zuflucht” lose im Auge behalten haben. Arn diskutiert sich durch die Wachen und erstattet Hauptmann Zotsch bericht, der sich für die Ereignisse jedoch kaum interessiert. Der Hauptmann informiert die Spielfiguren, dass eine Gerüchtesammlerin der Flammenden Faust über weitere Informationen verfügt. Sie heißt Tarina und hält sich für gewöhnlich in der Taverne “Elfengesang”. Als Belohnung stellt die Flammende Faust 200G für jeden der Helden und ewige Dankbarkeit in Aussicht. Kollateralschäden werden dabei billigend in Kauf genommen. Als Nadrash den Hauptmann nach Ausweispapieren fragt, schlägt er dem Barden seinen Siegelring auf die Hand, leider entsteht nur ein blauer Fleck und kein Abbild des Ringes.

Die Ermittler beschließen, dass der Besuch der Taverne am frühen Nachmittag eher aussichtslos erscheint und flanieren über die Märkte der Unterstadt - ohne jedoch ein Schnäppchen ergattern zu können. Im Speziellen die stark angezogenen Preise für eingelegte Heringe und Heiltränke erstaunen die Recken.

Am Abend betreten sie die Taverne Efengesang, der affektierte Wirt Alan Alyth ist Nadrash wohlbekannt. Daher wird der Wirt mit einem kurzen Schüttelreim begrüßt. Da Tarina nicht da ist, soll Alan den Kontakt herstellen, wenn sie ankommt. Also setzen sich die Helden in eines der Separees bei einem Bier beisammen. Arn berichtet von den Geschehnissen in seiner Werkstatt und die anderen erfahren, dass der Dämon nach dem Mord in den Speer gefahren ist, den er bei sich trägt. Außerdem legt er einen bronzenen Stern auf den Tisch, der Dämonen angeblich gänzlich vernichten kann.

Separee mit Kerzenlicht

Während sie schnattern bezieht eine Gruppe aus einem Menschen einem Drachengeborenen und einem Schildkröten-Wesen das Separee nebenan. Nach kurzer Zeit versucht Nadrash heimlich den Vorhang zu den Nachbarn beiseite zu schieben, reißt dabei aber einen der haltenden Ringe ab. Die drei schauen ihn an, auf ihrem Tisch sieht man eine kleine durchsichtige Version der Heldengruppe, die das aktuelle Geschehen wiederspiegelt. Offensichtlich haben die drei einen Zauber begonnen, um die Gruppe zu belauschen. Unverholen grinsen die drei den Barden an, der den Vorhang wieder zuzieht. Er kommt jedoch nicht mehr dazu, den anderen zu berichte, denn der Speer scheint plötzlich zum Leben zu erwachen. “Nicht schon wieder!” schimpft Arn, der die anderen vor dem Erscheinen des Dämons Bullzau warnt. Es stinkt erbärmlich als der Dämon erscheint, der restliche Gastraum scheint von diesen Ereignissen nichts zu bemerken, es scheint, als wäre das Separee durch eine Scheibe vom restlichen Baldurs Gate getrennt.

Den schnellen Fäusten [[Hasgar?|Hasgars]] und dem gleißenden Streithammer Arns, steht der Dämon zunächst gleichwertig entgegen. Es gelingt Bullzau zunächst den Waldläufer mit einem Hieb seines Schwanzes mit einer fiesen Krankheit zu infizieren. Als es dem Mönch mit einem respekteinflössenden Schlag gelingt, Bullzau in Furcht zu versetzten, stellen die Helden fest, dass auch der Dämon das Separee nicht verlassen kann. In die Ecke gedrängt hat der Dämon den vereinten Waffen (und Fäusten) nichts mehr entgegenzusetzen und wird Dank des Bronzesterns vernichtet.

Mit dem Vergehen des Dämons ist der Gastraum wieder erreichbar und die drei sehen, wie der Drachengeborene und die Schildkröte die Taverne Elfengesang verlassen. Nadrash erkennt Infernale Runen auf der Kleidung der Schildkröte. Sie blicken in das Nachbarseparee und sehen, dass der Mensch tot und mit eingeschlagenem Gesicht auf dem Stuhl sitzt. Pfeilschnell reagiert Hasgar, springt über den Tisch hetzt den beiden hinterher und versucht unter einem weiteren Tisch hindurchzurutschen, um die Schildkröte mit einem Feger von den Beinen zu holen. Leider bleibt er dabei mit dem Ellenbogen an dem Tischbein hängen. Seine Rutschpartie endet abrupt unter dem Tisch, an dessen Platte er sich beim Aufstehen noch böse den Kopf stößt. Alldieweil zaubert Nadrash eine Klopfen aus dem Separee des Toten und weist alle Anwesenden daraufhin, dass der Mann “geholzt” hat. Jeder in der Unterstadt und den Äußeren Bezirken kennt diese Bitte nach Zuflucht und Unterstützung. Der Barde bittet, die Gaststube, die beiden Verbrecher aufzuhalten, erntet jedoch nur unverständliche Blicke. “Wen meint ihr denn?”, fragt Alan… es scheint, dass die beiden Flüchtigen durch die restlichen Anwesenden gar nicht wahrgenommen werden können. Ihren Aktionen beraubt können die Helden nur noch beobachten, wie der Drachengeborene die Tür mit einem Tritt öffnet und die beiden in die Nacht verschwinden. Nahezu jeder Gast scheint nun einen Blick auf den Toten werfen zu wollen und so wird er recht schnell durch die Anwesenden geplündert. Nadrash kann auf dem Hals einen Brandnarbe in Form eines Bhaaldolches erkennen und bietet dem jammernden Wirt an, die Leiche als “Im Auftrag der Flammenden Faust getötet” zu verkaufen, aber der Wirt lässt den Toten lieber durch seinen Rausschmeißer entsorgen.

Hasgar sucht in der Küche der Wirtschaft nach Kräutern und Tinkturen um die krankheitsverursachende Wunde Arns zu versorgen, der seit dem Treffer Fliegen hustet. Wie durch ein Wunder gelingt es dem kahlköpfigen Mönch tatsächlich ein wirksames Mittel zu finden und eine weitere Verschlimmerung aufzuhalten.

Tarina treffen

Als wieder etwas Ruhe eingekehrt und die Leiche aus dem Lokal geschafft wurde informiert Alan Alyth die Helden, dass Tarina im oberen Stockwerk auf sie wartet. Ohne weitere Zeit zu verlieren erklimmen die Recken die Stufen und betreten einen Festsaal. An einem der Tische wartet eine junge Frau mit wallendem rotem Haar. Sie bietet an, den Helden Informationen über die Bruderschaft der Toten Drei zu geben, wenn sie ihr bei einem kleinen Problem helfen. Nadrash versucht ihr zu erklären, dass sie hier sind um eine Schuld zwischen ihr und Hauptmann Zotsch einzufordern und nicht um eine neue zu beginnen, da poltern drei Piraten die Treppe hinauf. “Sieht so aus, als ob mein Problem mich bereits eingeholt hat.”, erklärt die Rothaarige. Arn und Hasgar eilen sofort zum Treppenabsatz, als sie ankommen ziehen die Piraten ihre Waffen. Es dauert nur kurze Zeit, dann liegt der Erste Offizier samt seiner beiden Schergen tot im Treppenhaus. Aber auch Arn hat es schwer erwischt, kann aber wieder aufgepeppelt werden.

Tarina berichtet, dass sie beobachten konnte, wie Anhänger der Toten Drei in einem öffentlichen Badehaus ein- und ausgehen. Es ist leicht zu finden und an Schnitzereien von Nymphen an den Eingangstüren zu erkenne. Darüber hinaus erklärt sie, dass es einen Zugang vom Badehaus in die Kanalisation geben muss. Weiterhin möchte sie sich nach Amrik Vanthampur und den verschwundenen rothaarigen Mädchen umhören.

Vorherige Spielsitzung - Spielabende - Nächste Spielsitzung

Define external redirect: Hasgar Arn Nadrash