Das Primordiale Zeitalter

Normalerweise spielt man auf A4 (ohne Gewähr), aber meine Kügelchen sind so gross, weshalb ich auf A3 umgestiegen bin.

Man nehme:

Erst bestimmen wir die Form der Welt. Deren gibt es 13, eine Standardversion mit flacher Oberwelt und 12 Spezialwelten. Der notwendige w12 ergab 2, was heisst, dass es eine Standardwelt geben wird.

Das Jahr 1

Die obersten 5cm werden abgetrennt. Der obere Teil ist logischerweise die Oberwelt.

Die Unterwelt wird vorerst in 6 gleichmässige Tiefenstufen unterteilt, durch Zahlen am Rand angezeigt.

Dann wird gewürfelt. Wo die würfel auf das Spielfeld fallen ist dabei relevant! Dreimal w8 ergibt 7, 1 und noch einmal 7.

7 zeigt einen Uralten Wurmdrachen (Wyrm im englischen Original) an, zweimal in unserem Fall, eine 1 bedeutet zwei dreieckige Mithral Adern, also müssen noch zwei Würfel her, die die Positionen anzeigen. Die dreieckigen Adern zeigen immer zur nächsten Ecke des Spielfelds

Die Adern sind gleichseitige Dreiecke mit einem “Finger” (Zeigefinger) Seitenlänge. Die Wurme haben natürliche Höhlen, in denen 2 Kügelchen platz haben (das gelbe ist der Wurm, das graue ist sein Schatz)

Das Ganze sieht so in der Rohfassung (Ich muss einen w12 zum anzeigen für einen w8 nehmen, da ich nur einen w8 besitze):

[image:primord1]?

Und so sieht das fertig aus:

[image:primord2]?

Die Wurmdrachen Tamun der Menschenfreund und Momgoz der Mithralgewappnete legten sich in ihren Höhlen zur Ruhe.

Weiter zum Zeitalter der Zivilisation