Zeitalter der Zivilisation 2

Da es nur wenig Bodenschätze gibt, die das Spiel im späteren Verlauf noch interessanter machen könnten, füge ich eine Goldader (rote Linie) hinzu, wie in den RAW empfohlen. Dazu würfle ich 2w6 und die Ader verläuft von der einen durch den w6 angezeigten Tiefenstufe zu einer anderen. zwei und drei

Die Jahreszeiten werden jeweils abwechselnd gespielt in der Reihenfolge Elf - Zwerg

Jahr 1 der Zivilisation

Startpositionen

Elfenkalender Die grandiose Mutterstadt Malassa's Bosom ist endlich fertiggestellt. Da ihre Ressourcen erschöpt sind, richten die Elfen ihre Augen auf die Mithral Vorkommen, die nahebei vermutet werden.

Zwergenkalender Die ersten Siedler des Kinmelbil Clans erreichen die Region. Die Geologen vermuten unter der bereits reichen Goldader, auf die sie gestossen sind, noch reichere Mithralvorkommen.

[image:Ziv1]?

Elfenkalender Frühling: Späher und Geologen machen Entdeckungen: Es gibt zwei Mithral Vorkommen hier! Haus Venomspider fängt die Späher ab und macht sich sofort auf den Weg um “diese Ressourcen für das Elfenreich in Besitz zu nehmen”. Dass sie das zu Vasallen der Mutterstadt macht, stört sie dabei nicht. Die Anderen beiden Häuser, Dragonfang und Strongblade, ärgern sich ob der versäumten Gelegenheit.

Zwergenkalender Frühling: Die ersten Nachzügler erreichen die Mine. Sie werden gleich damit beauftragt eine Schatzkammer für das geschürfte Gold anzulegen, sowie ihre eigenen Unterkünfte.

Elfenkalender Sommer: Die neue Kolonie Mith Malassa wirft guten Gewinn ab und gierige Adlige immigrieren dorthin und bringen ihre Sklaven mit.

Zwergenkalender Sommer: Die Mineure graben nach Gold, lassen das Erz aber vorerst in der Mine, um mehr Vortrieb zu schaffen. Das Mithral haben längst alle vergessen “Wir sind reich!

Elfenkalender Herbst: Sowohl die Adligen von Malassa's Bosom als auch von Mith Malassa gönnen sich Foltergruben, um die Sklaven daran zu erinnern, wer hier und dort respektive das sagen hat.

Zwergenkalender Herbst: Die Zwerge faulenzen den ganzen Herbst lang. Sie wissen: auch wenn sie die Werkstätten bauen würden, es sind nicht genügend Leute da um sie zu bemannen.

Elfenkalender Winter: Die Adeligen Häuser schicken ihre besten Sklavenjäger aus und diese bringen neue Sklaven in die Mutterstadt, wie die Tradition verlangt. Die neuen Gnome fallen bei Partys noch viel weniger auf, wenn sie als Kellner eingesetzt werden.

Zwergenkalender Winter: Die Zwerge sind froh, dass sie noch alle leben und hoffen, dass keine Monster in der Tiefe auf sie warten.

Jahr 2 der Zivilisation

Nun da ein typisches Jahr abgebildet ist, werden nur noch die Highlights präsentiert.

[image:Ziv2]?

Das Ende der Dunklen Elfen

Elfenkalender Frühling: Die Elfen von Haus Dragonfang gründen die Kolonie Mith Dranor am zweiten Mithril Vorkommen. In Malassa's Bosom kommt es zu einem Sklavenaufstand, weil die Krieger von Haus Dragonfang fehlen! Haus Strongblade wird gänzlich eliminiert, sowie ihre Elfischen Sklaven. Gnome, Kobolde und Goblins, die für ihre Freiheit gekämpft haben, schliessen einen Pakt um sich gegen die Bedrohung durch die einstigen Herren zu wappnen, denn nicht alle Elfen konnten gefasst werden. Überlebende aus Malassa’s Bosom konnten sich nach Mith Malassa und Mith Dranor retten, wo sie von ihren Rivalen versklavt wurden.

Die Herren von Mith Malassa rüsten sofort eine Strafexpedition aus. Der Konflikt eskaliert schnell und fordert zahllose Opfer. Es ist das Aus für Mith Malassa und die wenigen Überlebenden fliehen nach Mith Dranor, der letzten Bastion Dunkelelfischer Macht in der Region.

In Mith Dranor schmieden die versklavten Rivalen von Haus Dragonfang, die Überreste der anderen Häuser, Venomspider und Strongblade, Rachepläne. Zusammen mit den Gnollsklaven proben sie den Aufstand und haben prompt Erfolg. Die nun freien Gnolle jedoch rufen ihre Cousins aus dem Underdark zu Hilfe und verrieten ihre Verbündeten. Alle Elfen wurden auf der Siegesfeier verspeist, heisst es.

Die Dunklen Elfen sind am Ende.

[image:Ziv3]?