Begraben unter Staub

Helden:

Loran Garhoff, Praiosgeweihter
Musafa, Alchemist
Giacomo, halbelfischer Streuner
Ysop, Pereinegeweihter
Vaiger, Sohn des Ryze, Garethischer Magier
Jigbar, Krieger
Brikjaell Brigolson, Thorwaler Gelehrter
Xorolosh, Sohn des Myrworsht, Phexgeweihter aus Vinsalt


(Kurzzusammenfassung)

Wir sind eingeladen zu einer Hochzeit in Fasar: Hasabeth und Omar ben Shalar, Neffe des Sultans wollen heiraten. Bei der Begrüßung fällt uns gleich ein großer Smaragd in Form eines Auges an einer Kette um den Hals der Braut auf. Der Bräutigam glänzt durch Abwesenheit.
Nachdem uns einige der Gäste vorgestellt wurden und wir gesehen haben, wie eine umherziehende Norbadin vom Festgelände vertrieben wurde, erscheint auch der Bräutigam. Kurz darauf ist ein Schrei von der Braut in ihrem Zelt zu hören. Schnell verbreitet sich, dass sie ermordet und ausgeraubt wurde. Ihre Wachen liegen bewusstlos am Boden. Vaiger bemerkt, dass dabei Magie im Spiel gewesen ist. Der Großvater der Braut gibt uns den Auftrag, den Mörder zu finden und teilt uns mit, dass der Smaragd ein Geschenk von ihm war und er ihn erst kürzlich erworben hat. Die Befragung der örtlichen Magier ergibt, dass der Smaragd bis vor Kurzem in Besitz einer ansässigen Familie war und ihm anscheinend Magie innewohnt. Er soll ein Symbol eines seit ca. 50 Jahren verschollenen Götterkultes sein und wurde der Braut erst heute überreicht. Durch die Bibliothek des Rhaja-Tempels erhalten wir weitere Informationen über den Kult, dessen Tempel, kurz nachdem er wieder freigelegt war, durch ein Erdbeben wieder verschüttet wurde.
Wir reisen hin und finden mit ein wenig Mühe einen Eingang. Im Innern ist vieles zerstört und teilweise verschüttet, aber wir erkunden Raum um Raum. In ihnen sind die Schreine alter, meist vergessener Gottheiten, teilweise stark zerstört. Loran versucht, eine der Götzen umzustürzen, aber obwohl sie nach einiger Zeit keine Beine mehr hat, bleibt sie stehen. Mit gemischten Gefühlen gehen wir weiter.
In einem Gang hören wir Stimmen und erforschen den nächsten Raum vorsichtiger. Wir sehen die beiden Söhne des Fürsten von Kabal, die uns auf der Hochzeit vorgestellt wurden, zusammen mit 4 Handlangern um eine Statue eines Erzdämons (Namen nicht mitbekommen) stehen und ein Ritual vorbereiten. Die Augen der Statue sind zwei große Smaragde, von denen uns einer sehr bekannt vorkommt. Wir überwältigen die Gruppe, nehmen die Edelsteine an uns und übergeben die Gefangenen der Gerechtigkeit unseres Auftraggebers.