Hausregeln

Mehr SEs als ich jemals ausgeben darf

Wenn ein Charakter mehr SEs hat, als er jemals für das Talent verwenden kann (also theoretisches Maximum ist maximales Attribut +3 (+5 mit Begabung)). Wobei das maximale Attribut ja 1,5* Startwert ist. Wenn man also dann noch SEs hat, kann man die im Verhältnis 3 zu 1 auf ein verwandtes Talent angewand werden, was eine Spalte gleich oder niedriger des anderen Talentes ist.

Beispiel:

Ein Charakter hat ein Attribut von 19 (Startwert 14) und ein Talent (z.B. Magiekunde) von 22 (ohne Begabung). Dieser Charakter kann sein Attribut auf maximal 21 steigern und das Talent in dem Fall auf maximal 24. Wenn er also 5 SEs hat, kann er 3 davon ausgeben um z.B. eine SE in Alchemie/Sternkunde o.ä. zu bekommen. 2 SEs müsste er immer behalten, da er die ja beim Steigern der Klugheit nutzen kann um das Talent weiter zu steigern.

Zauberzeichen von Lancorian

Zeichen des Magiers
Lernkosten: 200 AP (dafür ist das Zeichen Verkleinerung gratis dabei)
Komplexität: 6 für Basis, +1 für Merkmalspezifikation, +3 für Verkleinerung (also 9 bzw. 10)
Komponenten: Glyphen Verstärkung, Macht, Verkleinerung, Namenssigille (persönliche Bindung); kombinierbar mit Merkmalssigille

Wirkung: ein Raum bzw Boden wird mit der Glyphe bedeckt, pro 4 RkP* gibt es bei der Basisvariante eine Erleichterung beim Zaubern um 1 Punkt, bei der merkmalsspezifischen Variante gibt es pro 4 RkP* eine Erleichterung von 2 Punkten; es bedarf einer Einstimmungszeit: beim 1. Mal 2 SR, beim 2. Mal 1 SR, ab dem 3. Mal 3 Aktionen, wenn die Glyphe länger nicht benutzt wurde, dauert die Einstimmungszeit wieder genauso lange wie beim ersten Mal; grundsätzlich kann immer nur ein Magier die Glyphe verwenden

von Phileasson

Hochelfische Repräsentation