Klaus Jacobi

Regisseur des Films “Le monde en noir”, den wir am 10. Oktober 1924 in der Uraufführung sehen durften. Versuchte Wiedergutmachung, indem er durch seinen Assistenten Karten für eine Revue im Friedrichstadtpalast und eine Gala im Adlon verteilte.

Befreundet/bekannt mit August Fachinger, mit dem er anscheinend gemeinsam - entgegen seiner Aussage - im Krieg war. Verteilt Drogen, evtl. Thanatos, wird von Fachinger geschützt (wie auch immer) und hat etwas mit dem unnatürlichen Tod einer Prostituierten am 02. November 1924 zu tun. Laut Fachinger hat er sich nicht mehr im Griff.