Prolog (Rhaaksh)

tymanther.png

Die Geschichte meines Clans auf dieser Welt beginnt mit dem größten Ereignis der neueren Zeit: der Spellplague.

Meine Vorfahren stammen von Albeir, der Parallelwelt Torils. Den Überlieferungen nach war mein Volk auf Albeir von einem mächtigen Drachen unterworfen worden und lebte über Generationen, wie die meisten Dragonborn auf Albeir, in der Sklaverei. Von der Zeit auf Albeir ist nur noch wenig bekannt. Diejenigen, die diese schreckliche Zeit miterlebten wollen sich nicht erinnern und noch weniger davon erzählen und somit ist auch von unserem Unterdrücker nurnoch bekannt, dass er „der Grausame“ genannt wurde.

Als die Spellplague das Gefüge der Ebenen erschütterte, wurde Tymanther, eine Provinz von Tymanchebar, der Landstrich in dem unser Clan lebte, aus der Erde gerissen und stürzte auf Toril. Das Königreich Unther wurde samt seiner Zivilisationen von Tymanther begraben und meine Clansleute fanden sich in einer neuen, unbekannten Welt wieder. Dieses Ereignis sollte den entscheidenden Ausschlag für das Wiederaufblühen meines Volkes liefern. Denn „der Grausame“ spürte schon früh eine gewaltige Erschütterung in den Grundfesten der Magie und zog sich in seinen entfernten Hort in Sicherheit zurück. Dort war er nicht von der Umsiedelung nach Toril, genauer Faerun, betroffen und verlor die Gewalt über mein Volk.