Fiona Wachter

Fiona_Wachter_Bild

Die Familie Wachter, einst eine einflussreiche Adelslinie in Barovia, besitzt und bewohnt ein Herrenhaus in Vallaki. Die regierende Gouvernante des Hauses, Lady Fiona Wachter, ist eine charismatische, aber streng aussehende Dame. Sie macht kein Geheimnis daraus, dass sie Baron Vallakovich als Stadtbürgermeister zu verdrängen versucht und bedient sich allen sich ihr zur Verfügung stehenden Mitteln.

Fiona hat bereits versucht, ihre Tochter Stella mit dem Sohn des Barons, Victor, zu verheiraten, um in der Villa des Barons Fuß zu fassen. Stella fand aber, dass Victor dement war, und er zeigte keinerlei Interesse an Stella. Tatsächlich sprach er so unfreundliche Worte mit Stella, dass sie verrückt wurde und Fiona ihre Tochter wegschließen musste.

Fiona sieht viel von ihrem Ehemann in ihren Söhnen Nikolai und Karl Wachter, die zu jungen Männern mit einer Vorliebe für Wein und Ärger herangewachsen sind. Tagsüber sind sie nicht zu Hause, weil sie sich nicht gerne um ihre Mutter kümmern oder ihrem lästigen Geschwätz zuhören. Man kann sie im Blue Water Inn antreffen oder wie sie durch die Stadt schlendern.
Nikolai und Karl haben weder den Ehrgeiz noch das gemeine Temperament ihrer Mutter geerbt. Sie wollen eher das Geld ihrer Mutter ausgeben und das Beste aus ihrer miserablen Situation machen, gefangen in den Mauern von Vallaki unter der Kontrolle von Strahd und seiner Marionette, dem Baron.