Melinde von Graublick

Melinde ist die Zwillingsschwester von Wolfgar und schlägt von ihrem aussehen deutlich mehr nach ihrer Mutter (auch Melinde). Da Wolfgar und Melinde Zwillinge sind ist nicht eindeutig, wer der rechtmäßige Erbe ist. Die Geschwister wurden von ihrem Vater mit 18 in die Welt hinaus geschickt, um Erfahrungen zu sammeln und damit sich rausstellt, wen Welf zum Haupterben erklären kann. Da Welf zu diesem Zeitpunkt noch kein richtiges Erbe hatte betrachteten die Geschwister ihre Reise mehr als ein Abenteuer. Melinde reiste nach Zhoujian. Es Geht das Gerücht rum, dass sie sich den Triaden in Palitan anschloss und dort an zwielichtigen Geschäften und Schmuggel beteiligt war und noch heute für die Triaden arbeitet. Dies ist nur bedingt richtig. Sie hat ein Jahr für die Triaden Gearbeitet und lernte dort viel über deren zwielichtige Methoden, ging im Anschluss daran jedoch in ein Kloster in den nördlichen bergen Zhoujians, um dort in der Kampfkunst ausgebildet zu werden. Sie gibt sich keine Mühe diese Gerücht zu entkräften, da sie ihr einerseits egal sind und sie sich ihren ruf andererseits durchaus zunutze macht. Sie hat noch immer gute Kontakte zu den Triaden, nutzt diese jedoch bisher nicht viel. Im Kloster lernte sie den Mönch Bo kennen mit dem sie eine innige Freundschaft verbindet. Der Varg Bo begleitete Melinde zurück nach Dragorea und dient ihr als Leibwächter (auch wenn sie sich durchaus selbst wehren kann) und Berater. Im Volk ist Melinde nicht sehr beliebt, da zu viele negative Gerüchte über sie im umlauf sind und sie auf viele Menschen abweisend wirkt (was Beabsichtigt ist). Sie steht jedoch bedingungslos hinter ihrem Vater und seinem Volk (vieleicht mehr als Wolfgar) und übernimmt die hauptverwaltungsarbeit in der neuen Siedlung. Ihr Vater hat schon des öfteren versucht einen Mann für sie zu finden, doch sie lehnt alle Bewerber ab, da sie sich selbst für einen mann entscheiden will und das erbe nicht abtreten möchte. Im Volk hat sie den Spitznamen Lady Finsterblick.