Drei Begegnungen in Port Nyanzaru

Im Gedränge des Roten Bazaars

Der Halbelf warf einen Blick auf den Stand der alten Frau. Doch ihre Schutzamulette sahen nur nach wertlosem Tand aus.

Plötzlich packte jemand Dywynn am Arm: «Der Uralte unter der Verbotenen Stadt gebiert einen neuen Gott!»

Die Augen des hageren Bettlers fixierten Dywynn. Sein Griff war überraschend fest.

«Die Schlangenmenschen wissen es! Sie wissen es!»

Dywynn wollte gerade was erwidern, da hatte der Alte ihn schon losgelassen und liess sich vom Strom der Menge davontreiben.

<CUT>

In einer schummrigen Kaschemme in Malars Kehle vor der Stadt

“Grrr, Nashrib, bis ja noch bleicher als sonst. Wollten die Ghoule deinen dicken Arsch anknabbern?”

Nashrib drehte sich langsam um: «Flussnebel, du hast mir noch gefehlt…»

Im nächsten Moment fielen sich der stämmige Albino-Zwerg und die schlanke Tabaxi mit der Augenbinde in die Arme.

«Dann kann ja Weinflasche nicht weit sein.» Und tatsächlich, ein zweiter hagerer Katzenmensch löste sich aus der Menge und klopfte Nashrib wortlos mit seiner Pfote auf die Schulter.

«Freut mich, euch hier zu sehen. Dann arbeitet ihr immer noch auf eigene Faust?»

«Grrr, klar, keinen Silberling kriegt dieser Halsabschneider von Jobal von unserem Lohn!»

Flussnebel und Weinflasche hatten Mut, das musste Nashrib ihnen lassen.

<CUT>

Am Hafenquai

Der wohlgekleidete Weisse mit dem breitkrempigen Hut schritt zielstrebig durch das Hafenviertel und würdigte die Bettler und Spielleute keines Blicks. Timeus hatte eine Unterredung mit Sibonseni in der Halle des Goldes und er war knapp dran.

Doch plötzlich blieb er wie angewurzelt stehen. Eine grosse Karavelle hatte am Quai angelegt und über die Rampe stiegen mehrere Gestalten in roten Roben an Land. Konnte das sein? Timeus schlenderte nun plötzlich und begab sich näher zur Anlegestelle.

Tatsächlich, sie hatten tätowierte Gesichter. Ein ganzes Dutzend der Roten Magier von Thay entstieg dem Schiff. Sie wurden von gut bewaffneten Söldnern begleitet. Einheimische Träger schleppten Kisten an Land, dazu Werkzeuge, Waffen, Dutzende Fässer. Offensichtlich waren er und seine neuen Freunde nicht die einzigen, die einen Trip in den Dschungel planten.