Prinzessin Mwaxanaré

Die Prinzessin lebt in Kir Sabal in der Obhut der Vogelmenschen mit ihrem kleinen Bruder Na. Sie ist eine junge Chulterin, die noch keine 20 Jahre alt ist.

Sie behauptet, die Urenkelin von Napaka zu sein, der letzten regierenden Königin von Omu.

Sie lebt damit bereits in dritter Generation im Exil und betrachtet sich offensichtlich als rechtmässige Herrscherin von ganz Chult und der halben Welt. Wie sich aus dem Gespräch mit den Helden ergab, ist sie überzeugt, das Volk und die Handelsfürsten von Port Nyanzaru werden sie als neue Herrscherin willkommen heissen. Ausserdem erwartet sie von Amn und anderen “Vasallenländern” Unterstützung bei der Rückeroberung ihres Königreichs.

Sie bittet die Helden zum Wohle Chults in die Ruinen von Omu zu reisen und dort Der Schädelkelch von Ch'gakare zu suchen. Der magische Kelch werde ihr bei der Rückeroberung ihrer Herrschaft sicher grosse Hilfe leisten.

Ausserdem bot sie dem redseligen Rindawan an, ihn zu ihrem Ratgeber und Wezir zu machen. Timeus Delestte machte die Prinzessin schöne Augen… ebenso Dywynn Norborn, von dessen heller Haut sie fasziniert war.

Dywynn erfährt in den langen Gesprächen mit der Prinzessin, dass sie einen Pakt mit den Windherzögen von Aaqa geschlossen hat, der ihr magische Kräfte verleiht.

Ihr kleiner Bruder Na flattert die ganze Zeit in Vogelkostümen herum und ist besessen davon, fliegen zu können. Er spricht wenig, liest aber offenbar viele Bücher aus der Bibliothek der Mönche.

Sie bat Dywynn innbrünstig, zu ihr zurückzukehren und ihr zu helfen, ihren Thron zurückzuerobern.

MwaxanareBild