Witwe Graupe

Eine der drei Nachthexen, die im Grab der neun Götter in den Diensten Acereraks den Seelensammler fütterten. Sie ist eine widerliche leichtbekleidete alte Vettel mit drahtigen Haaren und Münzen auf den Augen. Sie gebietet über tausende von giftigen Ameisen, die auf ihren Befehl hören.

Witwe Graupe suchte mehrmals Dywynn Norborn in seinen Träumen heim und missbrauchte den wehrlosen Hexer. In ihrer Hexenküche wurde sie schliesslich zusammen mit ihren Schwestern Beutel-Nanna und Peggy Glockenspiel vom Smaragd-Bund erschlagen. Dywynn übte seine Rache und steckte ihrem Leichnam Witwe Graupes Rute, die der Bund einige Wochen zuvor erbeutet hatte, dorthin, wo nie die Sonne scheint. Dann entlud der Hexer die Rute, die somit als nutzloser hässlicher Stecken im Arsch der verfaulten Leiche der toten Nachthexe ein dekoratives Ende fand.