Wie man den Dschinn des Weines beschwört...nicht

Randdaten

Spieleabende: 08.03.2016, 22.03.2016

Charaktere: Tadjin ibn Dschadir, Aisa Palasim, Deniz ibn Rastafan, Gafftar

Journal/Tagebuch

Eine fast leere Akademie

Die Beschwörung

Aloholisiertes Essen

Recherche

Der Kobold

Kurzanleitung zum Bierbrauen

Wie wird man einen Kobold los

Gafftar und Deniz Aisa und Tadjin
Gafftar und Deniz landen vor Atherions Schulungszimmer, verschlossen durch eine dunkle Tür mit arkanen Zeichen rund um diese. Eines der Zeichen spendet Licht und Gafftar erkennt dieses als zum Zhayad zugehörig. Gafftar klopft an die Tür, hat aber den Eindruck, dass man auf der anderen Seite das Klopfen nicht hören kann. Es fällt aber auf, dass es mit jedem Schritt an die Tür heran heller wird. Deniz guckt, ob er die einzelnen Schriftzeichen eindrücken kann, aber diese sind eingelassen. Auch die Tür selbst kann nicht aufgedrückt werden. Gafftar ruft daraufhin laut, aber die Tür öffnet sich nicht. Stattdessen hören die beiden ein lautes Schnarchen, das eindeutig von hinter der Tür kommt. Daher schreien Deniz und Gafftar laut und hämmern gegen die Tür, aber nichts passiert. Irgendwann bemerkt Gafftar den Satz „Bedenke deine Profession!“ an der Tür und schließt daraus, dass die Tür magische geöffnet werden kann. Gafftar schneidet sich daher und gibt etwas Blut auf die Tür. Diese wird an der Hand warm und gibt ein leises Klicken von sich. Gafftar versucht die Tür aufzudrücken, aber dies funktioniert nicht. Dafür hören die beiden das Schnarchen jetzt von der Seite. Dort ist eine kleine Tür aufgegangen. Nach Betreten des Zimmers fällt auf, dass es sich wohl um einen Sklavenschlafraum handelt, da der Raum viele eng gestellte Hochbetten enthält. In einem der Betten liegt ein Studiosus, der sich anscheinend gut an dem alkoholisierten Essen berauscht hat. Deniz und Gafftar wecken den Studiosus. Dieser ist betrunken und findet das Generve gar nicht gut. Angeblich weiß er auch nicht, wo die Schriftrolle ist. Da Deniz und Gafftar weiter nerven, hält sich der Studiosus Kissen über die Ohren. Das Generve hört aber trotzdem nicht auf (es wird sogar noch schlimmer) und der Studiosus lässt sich schließlich von den beiden säubern und zum Hof schleppen. Der Studiosus fordert Gafftar und Deniz auf dem Weg zum Hof noch zum Duell heraus.Aisa und Tadjin gelangen ohne Problem zum Turm der Elementaristen, denn die Wachen lassen sie nach kurzer Erklärung durch. Plötzlich stehen die beiden vor einem Tor aus Stein. Dabei handelt es sich um ein doppelflügeliges Tor ohne Griff. Tadjin klopft an, aber nichts passiert. Nachdem Tadjin aber fragt, ob er eintreten darf, gibt es ein kurzes Murmeln. Auch Aisa klopft und bekommt ein kurzes Gemurmel zurück. Als Tadjin erklärt, dass sie den Kobold loswerden wollen, öffnet sich das Tor wie eine Schiebetür einen Spalt. In der Stube hinter dem Tor sitzt einer der Studiosi und schreibt schnell etwas auf. Sobald Tadjin ihn anspricht, reagiert der Studiosus panisch und versucht durch das Tor abzuhauen, aber Tadjin versperrt ihm den Weg. Der Studiosus versucht Aisa und Tadjin zu überreden, zusammen abzuhauen, aber darauf wollen sich die zwei nicht einlassen. Stattdessen will Tadjin Informationen zu der Schriftrolle, von der Zalandrya gesprochen hat. Der Studiosus kann nur berichten, dass die Gruppe die Schriftrolle auf einem Basar entdeckt und erstanden hat. Der kauf der Schriftrolle selbst war wie ein Zwang und trotz magischer Einprägung des Schriftrolleninhalts kann sich der Studiosus nicht an den Namen auf dem Pergament erinnern und schaffte es auch nicht, den Namen mit magischen Mitteln wieder hervorzurufen. Da das Tor schließen will, lassen Tadjin und Aisa den Studiosus vor das Tor treten. Als der Studiosus abhauen will, halten Tadjin und Aisa ihn auf und Tadjin kann ihn überzeugen, die beiden zum nächsten Studiosus zu bringen und nicht abzuhauen.

Birschen

Die Auflösung

100 Abenteuerpunkte und SE auf Brauen oder Kochen

⇒ insgesamt 1340 AP

Wie oft wurde im Fließtext mein Name genannt?

Tadjin: 54

Aisa: 36

Deniz: 45

SL Infos

Nachspiel