Egels Pfandhaus

Dieser schmutzige, vollgestopfte Laden liegt nahe beim Südtor in einer Seitengasse. Augenfällig sind die schwere, mehrfach verriegelte Tür aus eisenbeschlagenem Eichenholz, die mit vermauerten Eisenstangen gesichterten Fenster und das aussen hängende Pfandleiherzeichen.

Josef Egel ist ein dürrer, ungepflegter Mann Ende fünfzig oder Anfang sechzig. Selbst in seinem Laden trägt er ständigen einen schmutzverkrusteten Hut und gesprungene Augengläser. Er besitzt ein erstaunliches Talent, den Wert der ihm angebotenen Waren zu schätzen.