Schadensumpf

Im Morast des Schadensumpfs gibt es ausser dem im Tagebau geförderten Sumpfeisen nur wenige Dinge von Wert. Der Schadensumpf stellt ein Gebiet dar, in das Kriminelle fliehen, die der Rechtsprechung entgehen wollen. Bemerkenswert sind die riesigen Schwärme schwarzer Kraniche, die jeden Herbst aus dem Schadensumpf ins warme Tilea ziehen, bevor sie im Frühjahr wieder hierher zurückkommen. In letzter Zeit hat sich das Brustgefieder der Vögel als beliebter Hutschmuck durchgesetzt. Deshalb hat der Graf sogar eine Steuer auf das Fangen und Schiessen der Vögel erlassen, was der Wilderei und dem Schmuggel von schwarzen Kranichfedern umso mehr Auftrieb gab.