Violette Hand

Ein Chaoskult des Tzeentch, dem zahlreiche Hexer und Mutanten anzugehören scheinen. Symbol des Kults ist ein blutiger oder violetter Handabruck. Der Kult ist im ganzen Imperium verbreitet. In Middenheim konnte vor einem Jahrzehnt ein Anschlag des Kults auf das Leben von Graf Boris Wüterich nur knapp vereitelt werden.

Der Kult ist zellenförmig aufgebaut, wobei jeweils nur ein Mitglied einer Zelle ein Mitglied einer anderen Zelle kennt. Deshalb konnte er bis heute trotz gründlichsten Nachforschungen in Middenheim nicht ausgerottet werden.

Jüngst wurde der Kult in Middenheim wieder aktiver: Er verbreitete zahllose mutationsbildende Amulette aus Warpstein in der Stadt und betrieb einen Kultraum unter der Taverne “Roter Kamm” im Altviertel, in dem Astrid Lundgreen geopfert werden sollte.