Converting Der_Verdacht

Campaign Wiki ErbendesSturms: Editing Der Verdacht

Editing Der Verdacht

Preview:

Friedrich stand wieder vor dem Tor Middenheims und sog die frische Morgenluft in sich hinein. Der Tag würde heiss werden und Friedrich genoss die Kühle im Schatten der immer noch nicht wieder ganz aufgebauten Trutzmauern der Stadt. Er schaute sehnsüchtig auf den Wald, der sich unter ihm zu Füssen des Ulricsberges erstreckte. ‚He Friedrich, schon auf?’. Die Stimme von Rolf dem Torwächter schien aufgeregter als sonst und Friedrich drehte sich zu dem jungen Soldaten um. ‚Guten Morgen Rolf. Du weißt, ich komme wann immer möglich hier raus, die Stadt erstickt mich.’ ‚Ich muss dir was sagen, Friedrich, komm!’ Rolf zog ihn etwas von den Stadttoren weg in eine schattige Ecke und schaute sich um. Dann senkte er verschwörerisch die Stimme. ‚Du hast doch gesagt, dass du beschuldigt wirst, auf den Freiherrn von Wallersdorf geschossen zu haben.’ Friedrich wollte schon aufbegehren und wieder einmal seine Unschuld beteuern, doch Rolf unterbrach ihn: ‚Sssschhh, leise. Ich habe mich im Hauptquartier mal ein wenig umgehört. Es scheint, als ob der Hauptmann die Geschichte nicht ganz glaubt, zumindest hat er seinem Adjutanten gegenüber Zweifel an der Version des Freiherrn geäussert. Karl hat das zufällig mitgehört, als er den Boden vor dem Büro des Hauptmanns schrubbte. Mit der kleinen Bürste, der Depp, hätte halt nicht zu spät zum Appell…’ Friedrich unterbrach den kichernden Rolf: ‚Komm zur Sache, Rolf, was hat der Hauptmann denn gesagt?’ ‚Nun, er fand es eigenartig, dass du so dumm sein sollst, die Armbrust in deinem Zimmer aufzubewahren. Ausserdem: Wie sollte der blutverschmierte Bolzen in dein Zimmer gekommen sein, wenn du schon auf den Freiherrn geschossen und auch getroffen hast? Wirst ja wohl kaum nach dem Schuss runtergeklettert und ihn höflich um die Herausgabe deines Besitzes gebeten haben.’ Friedrich schlug sich mit der flachen Hand gegen die Stirn. Es war ihm die ganze Zeit im Kopf herumgegangen, er hatte es nur nicht packen können. Klar! Der Bolzen! ‚Vielleicht solltest Du herausfinden, wer wirklich geschossen hat und warum.’ Friedrich dachte angestrengt nach. Am ehesten würde er Beweise oder wenigstens Hinweise für seine Unschuld an der Quelle des Übels, beim Freiherrn von Wallersdorf finden. Vielleicht würden ihm dort auch die beiden Schläger wieder über den Weg laufen, die sich beim Duellplatz im Gebüsch versteckt hatten. Er würde sie schon zum Sprechen bringen!


Preview only, not yet saved

Summary:

See Info for markup rules.

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.

Replace this text with a file