Converting Leopolds_Erweckung

Campaign Wiki ErbendesSturms: Editing Leopolds Erweckung

Editing Leopolds Erweckung

Preview:

Schweissgebadet erwachte Leopold aus seinem Fiebertraum. Er hatte wieder denselben Alptraum gehabt, in dem ihn eine rothaarige, grinsende Dämonette mit ihren Klauen Stück für Stück zerstückelte. Zuerst das rechte Bein, dann… Doch er war in Sicherheit. Um sich herum hörte er das Stöhnen und Ächzen der anderen Verwundeten im Lazarett.

Wie konnte er nur so blöd sein, und sich auf dem Höhepunkt des Rituals schreiend auf den Kultmeister stürzen? Dies hatte er sich schon viele Male gefragt. Dieses Mal war der Traum jedoch etwas anders gewesen und er hatte stärker als zuvor noch etwas Anderes verspürt als nur Angst und Entsetzen. Sie war wieder da, diese innere Ruhe und Kraft: Ja, Kraft, und Gewissheit, dass er das richtige Tat und den Dienern des Chaos Einhalt geboten werden musste! Ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben und seinen schwächlichen Körper. Denn das war es ja, was viele Leute zu Anhängern der Verderbnis werden liess: Angst um ihr Leben, fleischliche Gelüste, Gier oder schlichtes Mitläufertum.

Doch Leopold war nicht zum Mitläufer geboren, das wusste er schon lange. Jetzt wurde ihm offenbar, dass er diese innere Kraft für höheres Nutzen musste als dem allzu forschen Treiben des dekadenten Adels etwas Widerstand entgegenzusetzen. Es ging nicht weniger als um die Zukunft des Imperiums, ja der Menschheit, die als innerer Kampf in jedem einzelnen entschieden wird. Er würde also den Rest seines Lebens dem Kampf gegen die Mächte des Chaos widmen – und der Rettung der schwachen Seelen, die seinen Versuchungen zu erliegen drohten. Dabei wusste er die schützende Hand des Herren Sigmar über sich, wie er sie schon an jenem Abend im Anwesen des Freiherren gespürt hatte.

Drei Tage später konnte Leopold das Lazarett verlassen. Gleich als erstes ging er, immer noch leicht hinkend, zur Gilde der Zauberer und Alchemisten. Dort versuchte er, diesen Julius Albers zu finden, der Gelehrte Freund, von dem ihm Ruiz und Friedrich schon mehrmals erzählt hatten und der gute Beziehungen zum Sigmar-Tempel besitzen soll. Dann würde er mit ihm einen Plan zur Zerschlagung des Kults ausarbeiten, bei dem seine beiden Freunde nicht auf dem Scheiterhaufen landen… sofern ihre Seelen denn noch zu retten sind.


Preview only, not yet saved

Summary:

See Info for markup rules.

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.

Replace this text with a file