Das Geheimnis der Riesen

Die Gruppe beschliesst, der Sache mit den Riesen auf den Grund zu gehen. In den Orgolbergen steht eine steinerne Festung. Die Riesen, die früher einfache Riesenziegenhirten auf den umliegenden Hochländern waren, fällen Bäume und schleppen diese hoch zur Festung. Ein Rundflug zeigt, dass die Hügelriesen ihre kleinen Alphütten verlassen haben und alle zu dieser Festung gezogen sind. Die Steine im Türrahmen einer dieser Hütten sagen, dass andere Riesen den ehemaligen Riesen mehrbessere Steine gezeigt hätten, und dass die ehemaligen Bewohner zu den Steinen wollten, oder steiniger werden… Es war etwas verwirrend.

Mit der Zeit findet man dann heraus, dass die Hügelriesen hier im Dienste von Steinriesen stehen, und diese würden wiederum von ihrem Gott angeführt, Steinfaust Steinherz. Nunja. Ausserdem haben sie gerne Tapirfleisch, welches sie nun in grossen Mengen verzehren. Nach und nach führt man den Riesen vor, wie sie für andere schuften, wie man Tapire auch selber aufziehen könnte, wie man von den Dachsmenschen auch Riesenpilze erhalten könne, und Gewürze, und Salz. Von den geschätzten 50 Hügelriesen fallen die ersten 40 schon nur durch die Aussicht auf Tapirfleisch ohne harte Festungsausbauarbeiten ab…

Die verbleibenden 10 Hügelriesen werden gezielt von Logard verflucht. Die Unfälle häufen sich. Verletzungen mit Äxten, Erosionsschäden auf dem Weg zur Festung, Erdrutsche – die Arbeit wird immer frustrierender. Immer wieder mit dem neuen, entspannten Leben ihrer Genossen konfrontiert, bricht endlich Streit aus zwischen den zehn loyalen Hügelriesen und den Steinriesen der Festung.

Nun, wo auch die letzten Hügelriesen die Festung verlassen haben, ist die Gruppe endlich bereit, die Festung zu betreten…

(XP und Gold gibt es leider nicht…)