Der Dom der Sklaventreiberteufelsmantavampire

Man einigte sich mit Gerdana: Fünf Leute würden von ihrer Meeresmagie die Atemkraft der Wale (und deren Gesang) erhalten. Damasus verleiht sich selber und Schalk Kiemen, und Garo hat den Dreizack der Fische und so sinken acht Wasser atmende Helden bei der zerbrochenen Kuppel in die Tiefe… Und mitten in einen Schwarm von 80 teuflischen Mantas!

Ein fürchterlicher Kampf entbrennt und fast sterben wir alle in einer Blutwolk, trotz der Hilfe des Plesiosaurus, den Damasus befreunden konnte. Am Grund sehen wir auch schon fast zweihundert elende Sklaven in Ketten. Pipo verwandelt uns alle in Moränenmenschen – hässliche Wesen, mit kleinen, spitzen Zähnen und weissen Augen. Wir wetten darauf, dass die Moränenmenschen hier das Sagen haben. Laut ruft Darok, “Haltet ein! Erkennt ihr uns denn nicht?” Da lacht der Anführer der Teufelsmantas und sagt, dass man sie alle in Ketten schlagen soll! Sie sind hier die Herren. Und als wir uns umschauen, erkennen wir unter den Sklaven auch viele Moränenmenschen. Wir haben uns verspekuliert.

Fiëra Doch Logard will sich dem Schicksal nicht ergeben, er greift den Anführer mit einem Spruch an, dieser will ihm die Zunge raus schneiden lassen, und so geht der Kampf schon wieder los, doch diesmal wissen wir, wer der Anführer ist! Der Schwarm schützt ihn nicht mehr. Heu teleportiert sich hoch und ringt mit dem Anführer der Teufelsmantas. Es stellt sich heraus, dass dieser Vampirfähigkeiten hat und einem die Seelenkraft rauben kann! (Stufen!) Der Teufelsmantavampir ruft seine Brüder, denn gegen normale Bisse und Waffen ist Duft von Heu in der Morgensonne immun. Pipo zaubert eine weitere Illusion, um die einfachen Teufelsmantas vom Gerangel fern zu halten: Ein riesiger Knoblauch (!?) senkt sich über die Szene…

Schlussendlich sind die Sklaventreiberteufelsmantavampire besiegt und wir können die Sklaven befreien. Die vampirlosen Teufelsmantas verschwinden—doch es sind noch über siebzig übrig.

Darok verabredet sich mit der Seefrau Fiëra im Hafen von Langbuddel, in einer Woche. Wir wollen mehr erfahren.

Sie erzählt uns: