Die Heilung Varnas

Ausgangslage:

Varna plant eine Reise nach Caer Illuman, um Narc Serpor aufzusuchen. Von dem Priester erhofft er sich Heilung seiner Vergiftung und Erblindung. Bei dieser Gelegenheit will Varna in Halgorn einige Schwäne beschaffen, um sie am Quell von Samhein auszusetzen. (So will er die betörende Lira beeindrucken.) Finanzieren will Varna die Reise mit dem Geld, das Beskalin von Tirnanog für den Transport von Kleidern in Aussicht stellt. Jedem Helden, der ihn begleitet, verspricht Varna zudem 150 Goldstücke, sobald er von Narc Serpor geheilt wurde.

Was geschah:

Schlussendlich hat das ganze Streit sähen dazu geführt, dass es auf dem Marktplatz bei der Feier des Geburtstages von Ganesh, dem Elefantengott der Weisheit, der Geduld, des Wissens, der Tiere, der Harmonie, zu streit gekommen ist. Die Merkantile Union fördert dieses Fest für die einfachen Leute, damit diese geduldiger ihre Lasten tragen können. Plötzlich tauchte die Tochter des Hauses Tyron mit Juwelen auf, die eigentlich dem Hause Steinigung gehören. Ein Wort gab das andere und am Ende griff man zu den Waffen!

XP: 225 pro Person (Arthur, Dellinorm, Varna)