Die Wälder auf Riesenlotus

Man fliegt nach Riesenlotus und lernt Riesen, Dachsmenschen und Schlangenmenschen kennen. Letztere verehren Set. So beschliesst man, den Dachsmenschen gegen den Set Tempel zu helfen und sichert sich so die Erlaubnis, zur Blütezeit des Riesenlotus an der Ernte beteiligt zu werden.

Schalk wird fast vom gelben Staub aufgefressen und konnte sich nur durch Inhalieren brennender Öldämpfe retten.

Die Pyramide der Set-Priester wird von der Luft aus angegriffen: Zuerst wirft man Bruchstücke eines Hauses, welches vom gelben Staub angegriffen wurde in den Schacht für die Menschenopfer. Kurz darauf wirft man einen grossen Bündel ölgetränkten Reisigs hinterher. Schwarzer Rauch quillt aus der Pyramide. Ein grosser Stein wird auf den Schacht gelegt und das Schiff setzt einen Trupp entschlossener Dachsfreunde ab.

Mit zwölf Dachsen in der Nachhut dringt man in die Pyramide ein. Die Schlangengrube ist vom gelben Staub zerfressen aber nicht verbrannt. Dies holen die Affen nach. Insgesamt werden acht Dachsmenschen befreit und und zwei Schlangenmenschen beim Baden erschlagen – da findet man die Geheimtüre, welche zum grossen Priester und seinen überlebenden Schlangenmenschen führen.

Ein Kampf entbrennt: Der Priester schickt Stöcke, welche sich zu Schlangen verwandeln, doch diese werden schnell erledigt. Dann schickt er eine Riesenpython, doch diese kann nur einen Riesenaffen erschlagen bevor sie selber erschlagen wird. Noch immer stehen die Set Priester in ihrem Heiligtum.