Die Werratten von Eichenkamm

Mit einem Schwanenschiff der Elfen fährt die Gruppe nach Eichenkamm. Dort treffen sie auf den Hafenmeister Gylf "stachelige Lippe", der darum bittet, dass das elfische Boot hier nicht anlegen soll. Man sei hier - im Zusammenhang mit der Zerstörung des Silbernen Halbmonds - nicht gut auf die Elfen zu sprechen. Also landet das Schwanenschiff etwas ausserhalb der Stadt und kreuzt an der Küste, um die Abenteurer bei Bedarf wieder aufzunehmen. Zeta bleibt ebenfalls an Bord.

Zurück in Eichenkamm erfährt man, dass Marie Lagon gestorben ist: ihr verkohlter Leichnam wird vom Sheriff Tehtaris zum Grabhügel hinter dem Mitra Tempel gebracht. Garo freundet sich mit Maries intelligentestem Affen an, der das Feuer überlebt hat. In der Gelben Zwangsjacke erfährt man, dass der Schmied Alf und der einbeinige, zwergische Edelsteinschleifer Galin eine Familie von Silberschmieden aus Plündern eingeladen haben und diese kurz vor Eichenkamm getötet worden waren. Anscheinend seien die Zwerge alle an einer Art Gift gestorben. Sie haben je 1000 Gold für die Bestrafung der Täter ausgeschrieben.

Zur späten Stunde sieht man, dass sieben verhüllte Gestalten die frische Leiche wieder ausgraben und durch eine Stoffpuppe ersetzen. Die Leiche wird – wie Thor herausfindet – im Haus der Reederin Organora deponiert. Diese besitzt ein paar Fischerboote, welche sie an ärmere Fischer verleiht. Garo folgt einem der sechs Anhänger von Organora’s Haus weiter zieht bis zum Schneider Meser, einem älteren Mann, dessen Söhne sich zu seinem Leidwesen alle dem Grabräubertum verschrieben haben. Moranor gräbt nachts alleine in der Ruine vom Silbernen Halbmond und findet heraus, dass die beiden Elfen verschüttet wurden, weil die Stützpfeiler im Keller geschwächt waren - angenagt von grossen Zähnen, wie übergrosse Biber oder Ratten sie haben würden.

Für den Nächsten Morgen hat man sich mit dem Sheriff zur Bergung der Leichen aus der Ruine vom Silbernen Halbmond verabredet. Als Uluf überraschend in aller Früh beim Sheriff auftaucht, wird er von diesem gefangengenommen und eingekerkert! In der Zwischenzeit bringen Garo und Pipo die Leichen von Qil Goldzweig und Tesal Goldzweig zum Hafen. Dort zaubert Pipo … Garo Babas riesiger Kopf blickt auf das Meer hinaus und winkt das Schwanenschiff heran. Ihnen werden die Elfen zur Bestattung in Langbuddel übergeben. Bald wird das Schwanenschiff mit einer Meldung bezüglich Elfenburg zurück kommen.

Logard und seine zwei wohl gerüsteten Häscher machen sich mit dem Sheriff auf zur Wache und wollen Uluf finden. Dort angekommen, will Tehtaris Logard und Kumpanen ebenfalls festsetzen, hat aber die Rechnung ohne ihre Kampfkraft gemacht. Sie lähmen den Sheriff, schlagen die Büttel nieder und entkommen über den Hinterhof, als sich eine Meute sammelt und Gylf den Logard und all’ seine Freunde der vergangenen Morde bezichtigt und für vogelfrei erklärt. Sie fliehen in Garos Höhle.

In der gleichen Nacht hat sich Bregor von Galin als Leibwächter anheuern lassen: 10 Gold pro Nacht und 50 Gold pro erschlagenem Angreifer, bis die Unruhen vorbei sind. Beide haben sich recht gut eingerichtet, ein zweites Bett steht im Ladenzimmer, die Türen und Läden bleiben verriegelt, den Erzählungen der Nachbarn wird kein Glaube geschenkt. Galin ist überzeugt, dass irgendwas in Eichenkamm ganz und gar nicht in Ordnung ist. Bregor entwickelt die Theorie, dass Elfen und Zwerge - im Gegensatz zu Menschen - irgendeine Möglichkeit haben, die angenommene Verschwörung aufzudecken und darum systematisch ermordet werden. Da er nicht denkt, dass Galin in der Stadt sicher ist, flieht er mit ihm ebenfalls zu Garos Höhle.

Alle treffen sich also am Ende des Tages in der Räuberhöhle und verhören Tehtaris. Es stellt sich heraus, dass dieser eine Werratte ist! (Bild.) Hatte er deshalb eine fiepsige Stimme? Wer könnte noch dazu gehören? Gylf “stachelige Lippe”, der partout keine Elfen in der Stadt haben wollte – ist sein Schnurrbart vielleicht schon fast mit den Barthaaren einer Ratte zu vergleichen? Und was ist mit Nadianas Albträumen im Mitra Tempel von Eichenkamm? Sie verhält sich merkwürdig und an ihrem Bein war ein auffälliger Kratzer zu sehen. Steht sie auch kurz davor, ihren Kampf gegen die Lykanthropie zu verlieren? Und was hat dies mit den sieben Kultisten zu tun, welche den Leichnam exhumiert haben? Morgen droht eine Vollmondnacht…

Dabei waren: Garo mit Pipo; Uluf mit Bregor; Logard mit Brandal und Arndt; Moranor.