Echsenmenschen

Verwandte der Echsenmenschen Die Echsenmenschen waren früher mal eine Hochkultur, die in der Steinzeit stehengeblieben ist. Sie kämpfen mit einem grossen Schild und dem Macahuitl – eine lange Holzkeulen, die mit Obsidiansplittern gespickt ist. Die Echsenmenschen sind meistens lasch, rauchen viel und erzählen sich des nachts lange, epische Geschichten aus den alten Zeiten.

Die Echsenmenschen gibt es in diversen Formen. [[Kobolde?]] sind kleine, kaum einen Meter grosse Echsenmenschen. Gewisse Gelehrte behaupten, dass die Echsenmenschen mit den Krötenmenschen verwandt sind. In gewisser Weise seien die Krötenmenschen eine unterirdische Variante der Echsenmenschen. Von diesen Gelehrten werden sie gerne Troglodyten genannt.

Echsenmenschen haben praktisch keinen Geschlechtsdimorphismus, so dass die Geschlechter für Aussenstehende praktisch nicht zu unterscheiden sind. Wer ihre Sprache spricht, weiss zudem, dass sie selber kein Geschlecht kennt. Das Sonne, das Mond, das Echse, das Beute. “Beute” ist ihr Wort für alle nicht-Echsenmenschen. Aus der Sicht der Aussenstehenden werden Echsenmenschen praktisch immer als Wilde bezeichnet.

Define external redirect: Kobolde