Tu Akhra

Diese steinerne Zitadelle steht auf einem kleinen Astroiden und hat ehemals den Piraten von Terbrimbor gehört. Wie sich später herausstellt, war dies aber nur eine Verkleidung der mächtigen Lady Thratarin, die dort mit ihrem Kapitän Aradegi die Piraten anführte.

In der Nähe gibt es einen Steinkreis, durch den man in eine Grube in der alten Nergal Nekropole von Kerealia gelangen kann.

Hier wirkte früher der thaumaturgische Chirurg Elirdain, ein Lehrling des Zimu, dem bekannten Meister von Trauma und Transplantation.

Die thaumaturgische Chirugie erlaubt es, speziell eingelagerte Körperteile in einer Art Frankenstein-Operation einem Patienten einzupflanzen. Generell gilt, dass das eigene Gehirn nur soviele Extremitäten kontrollieren kann, wie einem natürlich gegeben sind. Für Menschen wären das also vier Extremitäten. Werden weitere Extremitäten hinzugefügt, benötgt man einen separaten Motorkortex (ein Stück fremdes Hirn), um diese zu kontrollieren. In Stress-Situationen kann es dann allerdings passieren, dass der separate Motorkortex ein Eigenleben entwickelt. Die Chancen hierfür werden durch das Mengenverhältnis bestimmt: Ein Mensch mit zwei Flügeln hat insgesamt sechs Extremitäten so dass die Chancen für einen Kontrollverlust ²⁄₆ sind.

Elirdain hatte Schalk vor vielen Monaten das Schwert Ardenflüsterer gegeben.

Bedeutung für das Domänenspiel:

Tu Akhra wurde nach Lagnabadale geschickt und kreist nun um die Insel. Der Felsen wird vor allem von Grauelfen (Anhänger des Erdobanzo sowie ehemalige Infanteristen des Herrn der Türen) bewohnt.