Vater Pilz

https://farm7.static.flickr.com/6145/6026869025_21e9124263.jpg

Vater Pilz ist eine Naturmacht. Er hat keinen Namen. Er spendet Nahrung tief unter der Erde, er steht für Verwertung, Kompostierung, die Transformation der toten Materie in die einfachste Form von Leben, die einfachste Form von Nahrung, für das Leben in der Dunkelheit.

Seltsamerweise wird er von den Bierbrauern nicht besonders verehrt. Auch bekannt unter dem Namen Psilofyr.

Irgendwie ähnlich wie Tsathogga, aber weniger faule Korruption aller Ordnung – Vater Pilz ist kein Dämon. Im Gegenteil, sein Reich ist der Kreis des Lebens. Meditation. Ewige Ordnung. Ewiger Frieden. Nirvana.

„Alles geht, Alles kommt zurück; ewig rollt das Rad des Seins. Alles stirbt, Alles blüht wieder auf, ewig läuft das Jahr des Seins.
Alles bricht, Alles wird neu gefügt; ewig baut sich das gleiche Haus des Seins. Alles scheidet, Alles grüsst sich wieder; ewig bleibt sich treu der Ring des Seins.
In jedem Nu beginnt das Sein; um jedes Hier rollt sich die Kugel Dort. Die Mitte ist überall. Krumm ist der Pfad der Ewigkeit.“

– Nietzsche, Also sprach Zarathustra, Dritter Teil, „Der Genesende“, zum Thema Ewige Wiederkunft

Magst du Pilze, Fluoreszenz oder bewusstseinserweiternde Substanzen? Wurdest du schon einmal wider Willen in etwas anderes verwandelt? Lebst du im tiefsten Wald oder in feuchten Höhlen?

Name Ruf
Schalk1
Logard1
Orgon1
Darok1
Garo1
Erick1
Egamath1