Zeremonie von Meisterschaft und Wechsel

Da Elfen hunderte von Jahre alt werden, können sie es sich leisten, alles zu lernen. Sie studieren dies und jenes, und zwar genauer, länger und ausführlicher als jeder Mensch. In einer für Menschen erschreckenden Sorglosigkeit ist ihnen auch egal, ob sie für dieses oder jenes Thema Talent haben: sie können ja jederzeit nochmal zwanzig Jahre üben.

Normalerweise studieren Elfen ein Thema bis zur Perfektion. Wenn dieser Moment erreicht ist, folgt eine Art Demonstration dieser erreichten Meisterschaft. In einer Zeremonie von Meisterschaft und Wechsel demonstrieren die Elfen, dass sie das Gebiet ganz und gar beherrschen, und bringen zum Ausdruck, dass sie bereit sind für ein neues Thema, ein neues Studiengebiet.

In der Schmiedekunst ist es beispielsweise üblich, nach hundert Jahren ein elfisches Schwert +1 zu schmieden. In der Webekunst und Seidenzucht ist es üblich, einen elfischen Tarnumhang zu weben. Weitere typische Gegenstände wurden von Aurelius Muschelglanz katalogisiert, als er vom Sekretariat des Arden gesponsort wurde.