Götterdämmerung

Taran eilt durch das nächstgelegene Portal nach Alaghôn, um sein gerade aufblühendes Handelsimperium vor der drohenden Zerstörung durch den Tsunami zu retten. Er organisiert mit Yapyhlls Hilfe eine großangelegte Evakuierungsaktion und lässt Mensch und Material auf die Hochebene von Thay zu Yaphylls Anwesen teleportieren. Gerade als er als Letzter durch das Portal schreiten will, ertönt eine seltsam anmutende melancholische Musik und eine Gestalt, deren Gesicht von einer Federmaske verborgen ist, versperrt ihm den Weg.

Korra warnt die Druiden auf Illighon und gemeinsam errichten sie einen Schutzwall gegen die anrollende Flutwelle. Erfolgreich bricht sich die Welle und strömt an der Insel vorbei, ohne bedeutende Schäden zu erlassen. Doch im Augenblick des Triumphs fällt den Druiden eine mysteriöse Angreiferin, eine Assassin in den Rücken.

Mit Lord Strobos Hilfe schützt Reyan das Hauptquartier der Harfner, indem er aus dichtem Wurzelwerk Wellenbrecher entstehen lässt und eine lebendige Kuppel um den Ort formt. Die Gefahr scheint abgewendet als eine mysteriöse unbekleidete Frau mit obsidianschwarzer Haut erscheint.

Lucius hat auf einem Relief im Fane of Shadows den Standort eines weiteren geheimen Tempels der Göttin Shar identifiziert. Baravar Schattenmantel sendet ihn zu einer Mission auf, um im heranbrechenden Chaos aus diesem Tempel ein mächtiges Artefakt, den Kristall der Ewigen Dunkelheit, auch bekannt als der “Deluminator” zu entwenden und so das Kräfteverhältnis zwischen den Gottheiten der Schattendomäne zu verschieben. Lucius reitet auf der Flutwelle heran, welche den größtenteils unter der Erde gelegenen Tempel in ein nasses Grab verwandelt. Gerade als er sich des Artefakts bemächtigen will, erwacht eine schattenhafte Gestalt im Tempelinneren zum Leben und eine verächtlich klingende Frauenstimme erfüllt das Gewölbe.

Unsere Schicksalspfade verknüpfen sich schließlich wieder, den wir stehen alle unterschiedlichen Aspekten Shars, der Göttin der Dunkelheit, gegenüber, die Rache für die Vereitelung ihrer Pläne üben will und uns in vierfacher Gestalt attackiert:

KorraReyanTaran Lucius
Assassine Dunkle Tänzerin Nachtsängerin Schatten

Doch nach kurzem Kampf entschwinden die Gestalten durch ein dunkles Portal. Wir zögern nicht lange bei der Verfolgung und finden uns unvermittelt alle wieder vereint in Shars zentralem Heiligtum wieder, dem Turm des Verlusts, einem bizarren, unwirklichen aus Schatten geformten Bauwerk auf der Schattenebene. Dort stellen wir uns dem Kampf mit den Avataren, die durch die dunkle Macht der bösen Göttin erfüllt werden und können diese soweit schwächen, dass wir den Deluminator gegen Shar einsetzen können. Dieses mächtige Artefakt, das die Macht besitzt jegliches Licht einzufangen und in seinem Inneren einzuschließen, ist auf der Schattenebene, auf der es kein Licht gibt umso mächtiger, vermag es doch Schattenessenz selbst in sich aufzunehmen. In geschwächten Zustand vermögen wir Shars göttliche Essenz in den Kristall zu bannen und diesen auf die Ebene ihrer Feindin der Göttin Mystra zu senden. Das Gleichgewicht der Kräfte ist verschoben und für einen ganzen Monat herrscht in Faerûn keine Nacht, sondern Shars Schwester, die Mondgöttin Selûne herrscht auch nach Sonnuntergang beim Licht des hellen Tages.

Aufgrund unserer Taten konnte das Ränkespiel der bösen Götter gegen Mystra vereitelt und somit die Welt der Sterblichen vor dem Untergang bewahrt werden. Längst haben wir das Schicksal einfacher Sterblicher abgestreift und sind selbst in der Lage den Lauf der Geschichte entscheidend mitzubeinflussen. Das Ende unseres Abenteuers ist erreicht und zufrieden können wir auf das Erreichte zurückblicken, hätte sich doch an jenem schicksalhaften Tag, als einst die Koalinth an der Küste Alaghôns erschienen, niemand vorzustellen vermocht, welche Weg wir beschreiten würden…

…doch natürlich ist das Ende einer Herausforderung nur der Beginn einer neuen. Fürs Erste sind unsere Feinde geschlagen, doch es ist nur eine Frage der Zeit bis die bösen Götter ihre Macht zurückerlangen und erneut ihre Ränke schmieden und ein gewisser untoter Magier ersinnt bereits einen Plan, um seinem Gefängnis auf der Feuerebene zu entkommen…