Liscom von Fasar

Borbaradianer, der für die Vorkomnisse in Dragenfeld verantwortlich ist und von den Helden getötet wird.

Ab 1012 BF entdeckt Liscom den abgelegenen Turm Drachentodt in Dragenfeld und sammelt Anhänger um sich, zu denen auch Korobar gehört. Bei Laniare gibt er sich als Seyshaban aus Khunchom aus und bringt die gutgläubige Laniare dazu, ein angeblich altes echsisches Fruchtbarkeitsritual durchzuführen, das einem ganzen Landstrich um Dragenfeld herum die Lebenskraft entzieht. In Wahrheit will Liscom mit der gewonnenen Lebenskraft Borbarad zurückholen, führt dazu eine gewaltige Zeitmanipulation durch und will dieses Mal selbst das körperliche Gefäß sein. Borbarads Geist wird befreit, Liscom jedoch von den Helden endgültig getötet.