Spam Fighting, No Mail Notifications

Journale

Was bisher so geschah

Die Glaskugel für die Zukunft meint: 7.08.2011 (nächster Spieltermin)

Rückblenden

23.07.2011
Himmel & Hölle haben an die Tür geklopft, beinahe im wahrsten Sinne des Wortes.
Auf dem Königlichen Ball, den seine Majestät Sandoval gab, ging es kurz vor Mitternacht und auch während der Geisterstunde ziemlich zu und her. Zum einen brachte es Don Luis wohl fertig, ein weiteres Attentat auf Sandoval zu verhindern, dass er dabei mit der linken Hand von Kardinal Verdugo aneinander geriet ist ein Detail. Während des Balls traf dann auch ein überraschender Gast ein, dem Donna Gloria ihre Aufwartung machen musste - frei nach dem Motto: Sehen und gesehen werden. Besagter Gast, Padre Juan-Rodriguez, berichtete seiner Exzellenz Verdugo von den Ereignissen in den Crescentinsichen Landen. Der Padre war ob der Begegnung mit ihr sehr überrascht und machte sich alsbald von dannen. Was sie nicht gleich in Erfahrung bringen konnte, war der Verbleib von Anita Benignio. In den königlichen Gärten gab eine andere junge Dame ordentlich Zunder und liess dabei den guten Sandoval ziemlich schwitzen. Derweil folgte Sir Marvin, seiner Vermutung nach, wohl der rechten Hand von Verdugo und fand auch dessen Unterkunft.
Bei der Rückkehr in die Villa erhellte ein grosses Feuer die Nacht, ein Geräteschuppen mit aufgesetztem Prophetenkreuz stand in Vollbrand und die Bediensteten bemühten sich bereits, das Feuer zu löschen. Zugleich zog auch beinahe unbemerkt wieder Nebel auf. Don Luis orderte einen Zug seiner Kompanie her, um das Anwesen vor weiteren Schicksalsschlägen zu schützen. Derweil fand man am Flussufer eine übel zugerichtete Fatima, nebst zwei weiteren Toten. Die man aus bisherigen Erkenntnissen den Kreuzrittern zuordnete und vor erst ins Bootshaus brachte. Ein Arzt wurde geholt, der sich um die Verletzungen von Fatima kümmerte. Derweil begann Don Luis die Dokumente der “linken Hand Verdugos” zu sichten. Drei umfangreiche Akten fanden sich darin: “Sandrose”, “Schmiedefeuer” und “Sonnenschein”, natürlich waren alle verschlüsselt. Der Schutz der Geheimnisse wurde jedoch alsbald von ihm ausgehebelt und so gaben sie ihr Wissen Preis.
Doch der Rest der Nacht sollte nicht ruhig verlaufen, auch wenn es erst den Anschein erweckte…


26.06.2011
Vaticinische Stadt: Nach einer turbulenten Nacht…


7.05.2011
Vaticinische Stadt: Das Attentat…