Comments on Doodle März

Wäre natürlich cool wenn ein anderer der möglichen DMs noch einen März Termin anbieten könnte…

– Marcel 2009-02-27 10:46 UTC


Ja!

Ich habe mir auch überlegt ob es nicht vielleicht gut wäre, wenn wir Gruppen “aufspalten”. Eine Gruppe mit den Niedrigstüflern (einer von den anderen kann ja noch einen neuen Alt machen) - Nantuin, Castan, Kendrick und eine führt die Kampagne wie gehabt weiter.

Raffi, wie siehst Du das?

Könntest Du den Plot mit den Shelaya Jüngern nicht ausarbeiten so dass wir eine Serie von Abenteuern mit den “Tier 1” Helden Kendrick, Nantuin und Nwython spielen können die darauf abzielt irgendwann unsere toten Gefährten zu rächen? Kendrick und Nwython hätten da ja schon einen prima Aufhänger dazu.

Sonst droht der grosse lvl Unterschied immer wieder zu Verlusten unter denen zu führen die bereits einmal einen Helden verloren haben.

Gruss,

– MOW aka Castan 2009-02-27 12:14 UTC


sollte eine gesunde Durchmischung geben, dafür sind die Grenzmarken ja da. Würde es schade finden, wenn wir nun immer getrennt spielen würde

– Pardos 2009-02-27 13:16 UTC


Solange die Herausforderungen des Spielabends nicht nur aus den äusserst knappen Kämpfen bestehen, haben auch tiefstufige Charaktere eine gute Chance, sinnvoll beizutragen.

Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, dass die hochstufigeren Charaktere sowas wie Schützlinge mitnehmen – wo Familienbande oder Clan Freundschaften bestehen, bietet sich das doch eigentlich an. Spontan fällt mir im Moment hierzu nur Kendrik Arwanbane ein. Der könnte sich zum Beispiel vornehmen, den Weggefährten seines Bruders eine Weile zu begleiten. Damit ist dann klar, dass Pardos eine gewisse Lehrer- oder Beschützerrolle einnehmen muss. Ich fände das als Aufhänger auf alle Fälle witzig.

Für diejenigen unter uns, die auch eine Motivation durch die Regeln brauchen, kann ich nur empfehlen, ihren Charakter auf ein Skill zu optimieren. Wenn von den hochstufigen Charakteren keiner ähnlich optimiert, kann man ein paar Stufen Unterschied locker wegmachen. Beispielsweise hatte ich mal einen Paladin auf Diplomatie optimiert. Auf Stufe zwei hatte ich dann schon Diplomacy +17 – 5 ranks, +3 Charisma, Feat Negotiator +2, Skill Focus (diplomacy) +3, Synergie wegen Knowledge (nobility) +2, Synergie wegen Sense Motive +2. Man muss halt von vorn herein auf Skill statt auf Combat Feats optimieren, und dann müssen die Spielleiter auch bereit sein, Abenteuer zu leiten, bei denen man dies nutzen kann. Wenn weniger Charaktere kampfoptimiert sind, müssen wir uns automatisch passende Ziele und Lösungswege wählen. Das würde mir ebenfalls gefallen.

Kurzum, das Spielen mit diversen Stufen empfinde ich als erfrischende Gelegenheit.

Und wenn sich per Zufall eine reine niedrigstufige Gruppe oder eine reine hochstufige Gruppe bildet, dann soll mir das natürlich auch recht sein. :)

Falls wir tendenziell lieber getrennt auf Abenteuersuche gehen würden, dann möchte ich vorschlagen, dass wir mehr Spielleiter und mehr Spieler in die Runde aufnehmen, damit man auch auf tiefer Stufe immer genug zu tun hat. Mir gefällt auf alle Fälle das Gefühl, dass ich gar nicht überall teilnehmen kann, weil so viel immer läuft.

Als Spielleiter stehe ich auf alle Fälle zur Verfügung. ;)

– Alex 2009-02-27 14:21 UTC


Erfahrungsgemäss nehmen bei uns die Kämpfe ja einen entscheidenden Teil des Spielabends in Anspruch … so an die gefühlte 50% der Zeit, aber ich habe es nie selbst gemessen (obwohl die Hälfte dieser Zeit ja wieder dafür draufgeht bis der Marco seinen Schaden ausrechnet … :)).

Wenn man zum jetztigen Zeitpunkt einen Kämpfer einführen würde, wäre es schon sehr riskant - ich sehe das ja mit Nwython (6 hitpoints!!! der ist schon durch Kollateralschaden tot!) und nun auch mit Castan. Es gibt im Kampf dann nicht viel “Challenges” die man selbst bewältigen kann und verbringt die meiste Zeit damit sich hinter den heavy hitters rumzuducken … das finde ich etwas frustrierend.

Ich finde neue Spieler kann man ruhig zulassen, dann kommt auch unten etwas nach so dass sich dann vielleicht Rookie Gruppen bilden können die dann wieder die etwas schücheren Zonen der Grenzmarken bearbeiten können. Mit mehreren Spielleitern wäre das auch nicht so ein Problem. Wenn das Spiel weiter gefächert wird in den Spielstufen dann ist es auch nicht so ein Problem ein Spiel zu verpassen, da es nicht mehr so wichtig ist mit den “Racing Horses” vorne mitzuhalten.

– MOW aka Castan 2009-02-27 14:50 UTC


ein Fighter mit lvl3 mit einem guten Panzer kann immer noch vorne mithalten. Logischer Weise nicht ganz so lange wie ein lvl6 Fighter.

Le 10+3, 5+3, 5+3 gibt 29 nur 11 Le weniger als Pardos:-)

Bei einem Schurken sieht es hold ein bisschen anderst aus, aber das wusstest ja, als du die schlechteste Charakter-Klasse im Game genommen hast…..

Also Kopf hoch und das klappt schon so….

Anonymous 2009-02-27 17:19 UTC


mehr DM ist sowieso gut.

Gruppenbildung lehne ich als Paladin grundsätzlich ab. Wenn es in der letzten Runde für 2 Charaktere etwas frustrierend war, weil die Monster zu fett und zahlreich waren, dann wohl auch, weil 2 Spieler 2 Tage zuvor ihren Charakter verloren haben und das vom DM nicht mehr berücksichtigt wurde. Der einzige, der 2 mal fast draufgegangen ist, war übrigens ein lvl5 Charakter, zur Erinnerung.

Tieferen lvl-Charakteren kann man sicher beim designen des Abenteuers Rechnung tragen. Vielleicht weniger mit Kampf, sondern mehr beim RPG. Ich fände es Schade, wenn nicht mehr mit MOW spielen könnte. Andererseits, denke ich sowieso schon lange über einen Hexer nach.

– Kirland 2009-02-27 19:55 UTC


Ich finde es darf nicht zu viele verschiedene DM’s geben. Sonst werden die Visionen von Pit zu fest verwässert….

Pardos 2009-02-27 20:57 UTC


Da stimme ich pardos zu! Jeder Spielleiter muss sich verpflichten die Spielwelt von pit mit der entsprechenden Sorgfalt zu handhaben. Sozusagen unter Lizenz von pit und unter Sorgfaltspflicht kann man Abenteuer in den grenzmarken leiten.

Aber mehr Spielleiter und Spieler um gestufte Abenteuer zu ermöglichen befürworte ich.

Vielleicht kann pit ja einen test zum ‘official Partann licensee’ tm einführen :)

– mow aka rindall 2009-02-27 21:38 UTC


Der Vorbereitungskurs für die Lizenz samt Kursunterlagen kostet nur 5900 Franken. Die Lizenzprüfung dann noch 1900 Franken, wobei sie bei Nichtbestehen auch wiederholt werden darf ;-)

Also für andere Spielleiter hat es genug Platz. Im Prinzip brauche ich die ganze südliche Hälfte der Karte gar nicht - da die Spieler so schnell aufsteigen bzw. der Content auf der Nordhälfte mehr als reicht.

Wie ich bei der letzten Abrechnung der EP gemerkt habe, holen niedrigstufige Charaktere in einer höherstufigen Party, welche entsprechende Herausforderungen bekämpft, ziemlich rasch auf. Ausserdem finde ich die Unterschiede zwischen Veteranen und Rookies auch rollenspielerisch noch reizvoll. Von daher bin ich eher gegen eine Trennung der Gruppen.

– Peter 2009-02-28 09:26 UTC


Nebenbei: Der verdammte Tempel des Todes muss nun mal endlich ausgeräuchert werden!

Pardos sollte dabei aus erzählerischen Gründen zwingend dabei sein, ebenso mein neuer Kendrik Arwanbane. Dann brauchen wir sicher einen Magier, Milvi/Gar, um etwas mehr taktische Optionen zu haben (Netz-Zauber etc.). Und einen weiteren Heiler, da Kendrik auf der 2. Stufe noch nix drauf hat, also Ayairdon/Nantwin. Und ich denke, es müsste auch zwingend eine 5er Gruppe sein, um trotz der Newbies etwas Durchschlagskraft zu haben. Das sähe dann also in etwa so aus:

Pardos Milvi/Gar Kendrik Ayairdon/Nantwin XXX

Wie sieht’s aus, Raphael? Im März ginge es mir ausser vom 20.-29. eigentlich immer.

– Peter 2009-02-28 09:33 UTC


Nwython will Yeorwan rächen oder dabei draufgehen - das ist sein Lawklander Recht!!!

… auch wenn er vermutlich mehr dekorativ als nützlich sein wird ….

– CASTAN 2009-02-28 09:39 UTC


Milvi war schon bei der ersten Tempelerkundung dabei und wäre für die 3. Runde zu haben (wenn’s geht, terminlich…)

– Milvi 2009-02-28 10:53 UTC


Gerne führe ich eine weitere Expedition in den Tempel des Todes. Aus erzählerischen Gründen muss Kirland dabei sein. Ausserdem Pardos, Nwython und Kendrik. Somit hat es noch Platz für einen Charakter. Bitte beachtet das bei der Terminfindung.

Aber denkt dran: Hauptmann Roderik und seine Schläger warten nur drauf, jemandem in den Arsch zu treten… ausserdem geht das Gerücht um, er habe einen neuen Schild…+2, den er einem seiner Opfer abgenommen hat…

Bitte noch die gefallenen Helden Yeorwan, Rindall und Lorcan mir eine Liste ihres Geldes, Wertsachen, magischen Gegenstände etc. zukommen zu lassen.

– DM des Todes 2009-03-01 10:44 UTC


Damit wäre Milvi oder allenfalls Gar wohl noch gebucht.

Healpower ist dafür ein Problem. Ich hatte für Kendrik zwar schon mal einen halbvollen Wand of Cure Lgt Wounds als Startitem gewählt… doch es fehlt der Oomph. Vielleicht sollte die Gruppe für einen Wand of Cure moderate Wounds zusammenlegen. Ein halbvoller mit 25 Ladungen gäbe es im Ruornil-Tempel für 2250 Kronen.

Potenzielle Beute der Gefallenen umfasst: Kette des Stechers, Leichtblau, ein Worgfell der Furtwacht, Falkenklaue und x Feuerpfeile plus 6477 Kronen (unter der Annahme, dass Rindalls Geld an seine Mutter zurück ging).

– Peter 2009-03-01 14:24 UTC


Ich wäre froh den Termin später im März zu haben für den Tempel, so kann nwyth noch ein zwei lvl vielleicht noch machen …. Sonst Kommts bestimmt nicht gut. Der Mantel hatte rindall übrigens an, der sollte nicht den bösen Zugekommen sein.

– nwyth the dude 2009-03-01 14:32 UTC


was ist “Oomph”? Den Wand sollte man auf alle Fälle kaufen wenn’s nicht nochmals ein Disaster werden soll.

– Milvi 2009-03-01 14:32 UTC


Da Harddal und Bruder Lin am 18. nicht können, schlage ich vor, an diesem Tag in gleicher Besetzung (Pardos, Nantwin, Milvi, Castan, Kirland) an der Nadel weiterzumachen.

Harddal, Gar und Bruder Lin (und wenn er sich noch meldet Ayardon wären dann am 10. gesetzt. Nwython könnte sich am 10. auch noch etwas pushen und auf einen Stufenanstieg vor dem Tempel-Adventure hoffen. Der allenfalls fünfte Platz wäre noch offen.

Zum Wand: Den könnte man wohl sowohl für die Nadel als auch für den Tempel sehr gut brauchen. Ich wäre jedenfalls bereit, einen Beitrag zu leisten, in der Hoffnung, nicht nochmals mit einem Bein auf der anderen Seite zu stehen.

– Kirland 2009-03-01 15:51 UTC


Ich habe einfach schlichtweg die Kohle nicht, aber ihr habt meinen vollen support :) ….

Mein ganzes gold liegt nun im ermessen der Familie arwanbane. Ich bin aber sicher sie spenden einen Beitrag für die Rache. Peter?

– nwyth the dude 2009-03-01 16:43 UTC


Also ich verfüge mal nicht ganz uneigennützig, dass sich die Familie Arwanbane auf Vermittlung Kendriks mit gut der Hälfte von Rindalls Hinterlassenschaft an dem Wand beteiligt, also 1000 Kronen. Dann wären noch 1250 Kronen zusammenzutragen.

– Peter 2009-03-03 19:21 UTC


Hmm, soso… mal schauen, was ich für nützliche Zwergensachen im Tempel des Todes verfügen soll… Die Familie Arwanbane, die also immer absolut dagegen war, dass Rindall seine Zeit, seine Ressourcen und nun auch noch sein Leben in den Grenzmarken zum Fenster raus wirft, beteiligt sich an zweifelhaften Aktionen, die von Beginn weg zum Scheitern verurteilt sind ? Wo sieht Mama Arwanbane denn eigentlich nun den Schuldigen an Rindalls Tod ? Bei den Tempelwachen, die ‘nur ihren Auftrag ausführten’ und die ‘Plünderer davon abhielten, einen (un-)heiligen Ort zu entweihen’ ? Oder vielleicht etwa beim zweifelhaften Lawkländer Yeorwan MacMurdil, der mit seinem verführerischen Gesang und seinen Erzählungen ihren Sohn dazu verleitet hat, diesen Ort aufzusuchen, von dem man wusste, dass es ein Ort ohne Wiederkehr ist ? Da wäre noch der Ausländer Pardos, den sie eigentlich bezahlte, um ihren Sohn zu beschützen und ihn jetzt blutend und wie einen Sack über den Esel geworfen durch die Strassen von Myrdahl bringt ? Wie auch immer, denkt bitte daran, dass ein Wand Cure Moderate Wounds sozusagen einen 3rd Lvl Cleric während 12 Spieltagen ersetzt (so oft kann der nämlich den Spell machen)…naja, zumindest beinahe. Den sollte man schon nicht einfach so schnell erhalten. Wenn ihr zusammenlegen wollt, bitte, aber ich finde es übertrieben, dass NPCs die nicht wirklich ein Interesse am Adventure haben, noch Geld dafür springen lassen. Dies gilt übrigens meiner Meinung nach für alle Wands oder auch Scrolls oder Potions. Wenn man sich mit zu vielen davon eindecken kann, werden gewisse Charakterklassen sozusagen ‘im Beutel mitgenommen’.

– Harddal 2009-03-04 07:28 UTC


Den Wand dürfen glaubs eh nur Clerics benutzen, ist also nicht so das man damit Spielerklassen simulieren kann (die einzige wirklich überflüssige Klasse ist nur der rogue).

Ansonsten unerstütze ich es nicht allzu viel “gadgeteering” zu betreiben. Der Spielleiter soll nicht den Eindruck bekommen den Mob noch hochrüsten zu müssen, weil sich die Spieler übermässig vorbereiten (Zum Beispiel vor einem Abenteuer mit Orks alle mit Weapons of Slaying für Orks auszustatten). Aber das ist hier ja nicht der Fall.

Ob und wie die Familie Arwanbane unterstützt ist dem DM überlassen … obwohl Askandra wohl keinen müden Heller abdrücken würde, wenn sie wüsste das Pardos dabei ist …. :)

Cheers

– Nwyth 2009-03-04 15:51 UTC


Sorry - noch ein Nachtrag. Da DU der Dm für diese Questlinie bist, sollst natürlich auch Du entscheiden ob Familie Arwanbane unterstützen will.

Dies halte ich für Fair wenn mehrere Spielleiter an der Kampagne arbeiten, sonst kommts nicht gut.

Pit ist zwar DER Master, aber nach dem Subsidiaritätsprinzip obliegt das hier der Entscheidung des Story Spielleiters.

Cheers

– Nwyth 2009-03-04 15:54 UTC


> Den Wand dürfen glaubs eh nur Clerics benutzen

Jeder Caster der den Spruch auf seiner Spruchliste hat darf den Wand benutzen. Hier also Cleric/Paladin/Waldläufer/Druide

– Milvi 2009-03-04 16:19 UTC


Ah … Druiden, Waldläufer und Paladine können KEIN Cure Moderate Wounds.

(HA! Ich wusste mal was, was Milvi nicht wusste!!!!)

– Nwyth 2009-03-04 16:37 UTC


Doch, auf Spell-level 3 kriegen alle 3 Klassen den Spruch. Sorry ;-)

– Milvi 2009-03-04 16:40 UTC


Aber ein Palading kämpft mit Schwert oder Lanze und sicher nicht mit einem Heilstab. Nichts desto trotz steuere ich 500 bei. Dafür erwrarte ich frühzeitigen Heilsupport - und nicht erst, wenn ich wie eine Pflaume im Sattel häng. Sonst steck ich mir den Wand lieber an Stelle eines der “Stufe+1W6-2” Besen in den Hintern - als Heilung von Innen - und Kämpfe mit Schwert weiter.

– Kirland 2009-03-04 17:46 UTC


Hoho ! Aber genau darum finde ich die Heilstäbe uncool. Ich habe mir Mühe gegeben, Harddals Heilzauber nicht einfach so rauszugeben: ‘Willkommen bei Harddal Heilung, sie wünschen ?’…’Äääh, ich nehme einen McCureModerateWounds, einen RestoreMcAbility mit Senfsauce und 5dl RemoveParalysis’. Grad die spirituellen Zauber der Clerics finde ich besser, wenn da ein wenig Rollenspiel drumherum gemacht wird. Sonst sind wir einfach ein mobiles HP-Reservoir für die anderen Klassen, dann mach ich Reduce Person und die Tanks können mich wie einen Wand im Beutel mitnehmen und bei Bedarf aktivieren. Gibt das eigentlich einen Attack of Opportunity, Activate Harddal ?

– Harddal 2009-03-04 17:55 UTC


Klar gibt’s den: Und zwar auf den Harddal! :D

– Alex 2009-03-04 18:10 UTC


Traut sich eigentlich niemand mehr in den Tempel des Todes? Pardos ist doch sonst immer an vorderster Front - Hosen voll?

– Kirland 2009-03-04 18:14 UTC


Das Gerücht geht um, dass er momentan in den Ferien ist.

– Harddal 2009-03-04 18:16 UTC


Ferien? Der Kampf für die Gerechtigkeit duldet keinen Urlaub - auch nicht, wenn man eben erst den Hintern versohlt bekommen und Freunde verloren hat. Nun denn, einmal mehr zeigt sich, dass unser harte Thekote ein sensibles Inneres hat. Seien wir also nicht zu streng mit ihm. Wenn er mir nur gestählt wieder zurückkommt. Seine Schwerter werden dringend benötigt!

– Kirland 2009-03-04 18:29 UTC


anstatt des heilstabs könnte sich kirland dann auch gleich harddal in den h… Stecken, oder? :)

Dann kriegt er gleich noch den Sermon dazu. Activate harddal :“bei angrimms brodelnder esse!” (von aussen als Verdauungsgeräusch von kirland zu hören) und cure modarate Wounds!

Hmm. .

Nein Spaß beiseite. Der DM soll entscheiden. Ich glaube wir schaffens auch ohne.

Der DM, in seiner unregründlichen Weisheit und grenzenloser Güte steht kurz davor mir zu erlauben die rindall legacy xp auf nwyth zu übertragen nachdem ich castan trashe … Dann sollten wir genug Optionen haben um taktisch geschickt und mit einem guten Plan (wir knebeln vorher pardos oder machen silence auf ihn) um gerechte Rache an diesen Mördern zu nehmen.

– nwyth 2009-03-04 18:47 UTC


Hmm, wenn Martin auch meint, dass Askandra nicht bezahlen würde, so gibt’s halt keine Subventionen von der Familie Arwanbane. Ich finde das erzählerisch auch vernünftig. Ich dachte halt, dass das Geld nicht einfach verfällt - würde ein anderer SC verrecken, würden die anderen Spieler wohl auch dessen Geld “treuhänderisch verwahren.”

Ich sehe auch Rafis generelle Bedenken wegen dem Wand. In diesem Fall brauchen wir ihn in meinen Augen aber einfach, weil:

1. Wir sonst definitv zuwenig Heilpower haben mit nur einem 2nd Level Cleric und es auf Grund der vorgegebenen Charakterkonstellation keinen Platz hat für einen unserer Druiden als Heiler - ausser Rafi möchte für 6 SC mastern.

2. Kendrik ohne den Wand auf diesem Stufenniveau einfach nix Substanzielles zur Gruppe und dem Gelingen der Mission beitragen kann.

Schlage deshalb vor, wir kaufen einen Wand of Cure Moderate Wounds mit noch 15 Ladungen für 1350 Kronen. Kirland spendiert 500. Kendrik 100 (mehr hab ich nit). Wer noch?

Dass die Heals nicht einfach so rumfliegen, dazu brauchst Dir keine Gedanken zu machen. Kendrik will wie jeder gute Priester möglichst viele SC für seinen Glauben bekehren - ob er mit Wand heilt oder ohne.

Möge Sera uns hold sein!

– Peter 2009-03-04 19:19 UTC


Milvi beteiligt sich auch an den Kosten, falls er terminlich dabeisein kann…

– Milvi 2009-03-04 23:09 UTC


Sollte Bruder Lin dabei sein, wird er natürlich auch seinen Teil dazu beisteuern.

– Bruder Lin 2009-03-06 08:55 UTC


Bin nun zurück aus den Ferien. Die Diskussion über den Heilstab finde ich Oberdoooof und total everquestmässig. Warum sollte Pardos einem nutzlosen Priester (laut Pit), welcher er nicht mal kennt, Geld für einen Wand geben?? Warum nimmt er nicht einen richtigen Kleriker mit? Also, kommt schon, bisschen mehr Rollenspiel und weniger Everquest……….Man merkt das die Idee von Pit kommt.. mässiges Rollenspiel 150XP oder gutes Rollenspiel 300Xp für alle, egal ob wer geschlafen hat……

– Pardos 2009-03-07 12:49 UTC


Wands = Penisersatz! :)

Klar, vielleicht können wir dann nicht so viele Feinde erschlagen wie wir es sonst könnten, aber so ist es ja immer im Wettrüsten zwischen Spielern und Gegnern. Ich habe mal einen Spruch gelesen, der mir in solchen Situationen immer wieder einfällt: Mehr hitpoints machen das Spiel nicht spannender, sondern nur länger. Ich fände es interessanter, Dinge ins Spiel einzuführen, die uns mehr Option geben. Ich denke als Spieler will ich auch mehr Situationen suchen, wo unsere Charaktere selber entscheiden können, wie gefährlich das Spiel wird. Dann rennen wir halt mehr weg, verstecken uns besser, finden andere Wege (sofern das geht), uns so weiter. Heilstäbe machen es uns selber leichter, den Abend in einer Würfelorgie zu verbringen.

Aber ich bin ja gar nicht dabei…

– Alex 2009-03-07 14:48 UTC


Pardos, hör doch auf mit dem Gestänker. Jeder weiss, dass du relativ zu wenig XPs kriegt, weil du besseres Rollenspiel betreibst und viel mehr Gegnern erledigst. Peter ist eion alter Sozi, der einem Lvl3 Charakter gleichviel XP gibt, wie unserem Lvl6 Krieger, der jeweils allein die Hälfte aller Monster plättet.

Von mir aus nehmen wir den Heilstab halt nicht mit. Dafür wird es dann möglicherweise so kommen, dass wir ständig aus dem Tempel rausrennen müssen, um uns gegenseitig zu verbinden und zu übernachten. Das wäre ja dann auch doof.

– Kirland 2009-03-07 17:37 UTC


nöö, mein Rollenspiel ist nicht besser. Mit dem Rollenspiel habe ich aufgehört, als ich bemerkte, dass ein stotternder stammlender Paladin gleich viel XP wie ich bekommt:.-))))(Witz, kill mich nun nicht). Der Stufenaufstieg ist eh zu schnell, es sollte weniger XP geben.

– Pardos 2009-03-07 18:12 UTC


vielleicht stich ich dich von hinten ab, wenn du gerade mit 5 Säbelflüglern beschäftigt bist, von vorne hätte ich sowieso keine Chance ;-)

– Kirland 2009-03-07 18:35 UTC


Na die haben wir ja gerne: zuerst den eigenen char in Power modus bis zum eigenen sweet spot hoch leveln und dann beschweren es gehe zu schnell ….

Und pardos, es gibt keine healers for hire, also muss kendric mit… So kann er wenigstens den Wand schwingen.

Ich bin auch für differenzierte rollenspiel ep, aber kirland kompensiert ja seine rhetorischen “Ausfälle” am Tisch mit prima beiträgen im wiki :)

Wie dem auch Sie, Zahlst nun für den Wand oder nicht?

Ich finde wir können es auch ohne probieren. Bei den Gegnern die der DM des Todes Auftischt ist es eh nur ein Tropfen auf dem heissen Stein … :)

– nwyth 2009-03-07 20:42 UTC


Pardos, ich finde deinen Kommentar etwas rüpelhaft. Auf der Charakterebene ist klar, wieso Kendrik mitkommt - er ist der Cousin von Pardos’ Freund Rindall und ein Kleriker, dem man nicht ansieht, was er kann. Auf der Meta-Ebene der Spieler aber braucht es den Wand, weil wir 1. Sonst keine Heals haben und dauernd in den Wald zum Übernachten oder ins Klo zum Heiltränke trinken seckeln müssten und 2. Ich einfach während den Kämpfen nichts zu tun habe und nichts beitragen kann mit meinen drei freien Level-1-Sprüchen und meinem tollen Armbrust-Angriffsbonus von +3. So kann ich meine Handlungen wenigstens sinnvoll einsetzen anstatt dauernd: “Kendrik kämpft defensiv, Kendrik hält sich hinten usw.” Nur Zuschauer zu sein, finde ich langweilig.

Ob man Wands, Scrolls und das ganze Magic-Item-Hochgerüste grundsätzlich stimmungsvoll findet oder nicht, ist eine andere Frage. Ich denke, es macht einen Reiz von D&D und Games wie EverQuest aus. Du hast ja auch Freude an Deinem massgefertigten Brustpanzer und dem Schutzring etc. Ein Heilstab ist einfach etwas analoges für einen Cleric, der ihm erlaubt, seine sonstigen Fähigkeiten/Zauber etwas mehr einzusetzen - und er nützt sogar der ganzen Party.

Persönlich neige ich allerdings wieder mehr zu einem weniger itemlastigen Game wie dem Warhammer Fantasy RPG, da D&D schon etwas zu einem Game für Logistikexperten verkommt und Alex’Theorem stimmt, dass je tuffer die Gegner, desto mehr logistischen Aufwand betreiben die Spieler, desto tuffer macht der DM die Gegner usw.

– Peter 2009-03-08 07:30 UTC


Ich finde M-Items sollten vom Besitzer alleine gekauft werden und nicht mit einer gemeinsamen Kasse. Sonst könnte Kirland und ich ein Super-Schwert und eine Super-Rüstung kaufen und regelmässig abtauschen. Das geht ja nicht mal in Everquest:-)) Ich werde mich aber an dem Wand beteiligen, da ich vermutlich die meisten Heals brauchen werde und ich kein Spielverderber sein will…..

– pardos 2009-03-08 09:56 UTC


Ich finde M-Items sollten vom Besitzer alleine gekauft werden und nicht mit einer gemeinsamen Kasse. Sonst könnte Kirland und ich ein Super-Schwert und eine Super-Rüstung kaufen und regelmässig abtauschen. Das geht ja nicht mal in Everquest:-)) Ich werde mich aber an dem Wand beteiligen, da ich vermutlich die meisten Heals brauchen werde und ich kein Spielverderber sein will…..

– pardos 2009-03-08 09:57 UTC


Ich schlage folgende Lösung vor, um das “Hochgerüste” zu unterbinden:

Items werden vom Spielleiter über das Myrdahl Fenster zum Verkauf angeboten.

Auf Bestellung angefertigte Items (so wie Pardos Brustpanzer) kosten allerdings das doppelte. Ebenso scrolls, wands und Tränke.

Natürlich müsste Pardos noch rückwirkend den Fehlbetrag abstottern ….

Ich finde nämlich das in letzter Zeit der Loot nicht so stylish war … mehr so Gegenstände wir Leichtblau, Falkenkralle und die Armschienen des Schattenmeisters und weniger so … Kurzschwert +1 …

Dann freut man sich mehr wenn man etwas findet, wenn das Beschaffen auf dem Markt extrem schwierig und selten wird und behält dann vielleicht auch etwas wenn es nicht 100% passt.

– Nwyth 2009-03-10 09:02 UTC


Ich sehe keinen Handlungsbedarf.

– Alex 2009-03-10 09:44 UTC


Ich finde nicht, dass Pardos irgendwas abstottern muß, nur weil wir jetzt irgendwelche Regeln ändern.

Ayairdon a.k.a Harald 2009-03-10 09:44 UTC


Uuuuh, über Magic Items kann man endlos diskutieren und es werden niemals alle dieselbe Meinung haben. Deshalb überlassen wir das dem DM…

– Milvi 2009-03-10 10:14 UTC


Es war mir klar, dass mein Vorschlag keine Mehrheit finden würde. Aber wenn es ein issue wird, dann sollte er rückwirkend angewandt werden (war ja auch beim Zauberbuch so - Mages mussten tausende von Kronen nachzahlen für die Tinte). Sonst wird eine künstlich hohe “Barrier to entry” geschaffen.

Da dies offenbar unpopulär ist muss man natürlich die Regeln so belassen, damit die “Emerging Heroes” sich mit den gleichen Bedingungen am Markt eindecken können.

Was aber offenbahr auch nicht von allen goutiert wird …

– Nwyth 2009-03-10 11:05 UTC


Sehe auch kein Handlungsbedarf. D&D ist hold einfach D&D, wir sollten nicht zuviel ändern.

– Pardos 2009-03-10 13:51 UTC


Ich verstehe gut, aus welcher Ecke Martins Bedürfnis kommt. Aber bei D&D gehört das Optimieren des Charakters mit Items und das Sammeln derselben halt dazu. Hat ja seinen Reiz. Wenn ich selbst mal spiele, mache ich mir auch oft Gedanken drüber. Und auch das Ausrüsten von NSC macht ebenfalls Spass - auch wenn ich’s dabei nie übertreiben darf, weil sonst alles in Spielerhände fällt ;-)

Kann mir durchaus vorstellen, dass dies auf Dauer auch etwas schwierig wird, bzw. der “Sense of Wonder” bei neuen Items leidet halt. +1 Waffen sind fängs Stapelware. Und eine Spielwelt, die so von mächtiger Magie und Items überquillt, kann man sich irgendwie auch nicht recht vorstellen. Ich zumindest habe manchmal Mühe damit.

Auch finde ich, dass das Spiel durch allzu mächtige Spells etwas an Dramatik einbüsst. Schon die Level-2-Spells Spider Climb, Silence und Invisibilty machen nicht nur viele dramatische Situationen zu Nichte (steile Felswand, Abgrund, Anschleichen, kein Problem!), sondern auch Skill-basierte Klassen wie den Rogue einfach überflüssig. Hinzu kommt die übergrosse Healpower, so dass Charaktere eigentlich nie verletzt sind - was ja dramturgisch und rollenspielerisch auch mal interessant wäre.

Aber belassen wir D&D wie es ist, mir macht es Spass so - und spielen lieber danach mal eine Fantasy-Kampagne, wo Magie und magische Gegenstände noch etwas seltenes und besonderes sind - wie z.B. Warhammer Fantasy.

– Peter 2009-03-10 14:52 UTC


Dass man Spezialanfertigungen teurer bezahlen soll, wie Martin vorschlägt, finde ich durchaus auch sachgerecht - aber nicht rückwirkend!

– Kirland 2009-03-10 19:46 UTC


See Info for markup rules.

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.