Comments on Feedback

Bin mir nicht sicher, wie man das Spiel genau verbessern könnte. Mal schauen ob ich mir einem längeren Kommentar noch ein paar Dinge bringen kann.

Ich denke die Berichte schreiben und die Charaktergeschichte im Hintergrund auf dem Wiki etwas ausarbeiten hat wirklich gut funktioniert. Ich finde es immer noch schwer, andere Charaktere in diese Geschichten einzuspannen. Ich fühle mich schon komisch, wenn ich Harddal oder Pardos etwas in den Mund lege, ohne mit den Spielern gesprochen zu haben. Das finde ich irgendwie schwierig und ohne solche Einbindung der anderen Charaktere macht das Schreiben am Wiki eben auch nur beschränkt Spass. Das Warhammer/Wiki Experiment werde ich auf alle Fälle mit Interesse verfolgen! :)

Was aus meiner Sicht nicht so gut funktioniert hat, war das selbständige Organisieren von Information via Email beim Spielerleiter. Daraus würde ich die Lehre ziehen, dass man solche Sachen eher (kurz) am Tisch machen sollte, oder dass Neuigkeiten und Gerüchte genau so wie sie auf dem Wiki aufgeführt wurden noch ausgebaut werden können: zB. könnte man dort auch Dinge aufführen, welche für die etwaigen Ziele einzelner Charaktere interessant wären. Was nämlich gut funktioniert hat, waren die Neuigkeiten und Gerüchte und die nachfolgende Entscheidung, was machen wir nun?

Die Cut-Szenen waren am Tisch und auf dem Wiki super. Damit bei den Spielern nicht der Eindruck entsteht, dass es nur noch ein Ende der Kampagne gibt (die Eishexe) und alles nur noch darauf hin zielt, könnte man evt. auch Cut-Szenen von anderen Plots einbauen, so dass kein Plot klare Priorität hat. Wenn die Neuigkeiten und Gerüchte dann einen Zusammenhang mit den Cut-Szenen haben, können die Spieler durch die Wahl ihrer Abenteuer indirekt auch bestimmen, welcher der Plots ihnen wichtig ist.

Abwechslung bei den Spielleitern fand ich super. Da müsste ich mich auch selber an der Nase nehmen, denn ich habe mich nie gemeldet. Aber Kommentare wie “Sonst werden die Visionen von Pit zu fest verwässert…” oder “Jeder Spielleiter muss sich verpflichten, die Spielwelt von Pit mit der entsprechenden Sorgfalt zu handhaben” führten dazu, dass ich mich lieber keiner Kritik aussetzen wollte.

Die Stimmung am Tisch hat mir immer gut gefallen. Zwei Dinge haben mich aber immer wieder gestört: Das viele Jammern in der Öffentlichkeit hat mir das Bild von unzufriedenen Spielern vermittelt – “das Gejammer nach den Sessions über fehlende Balance, fehlende Belohnung, fehlende XP, fehlende Stimmung im Spiel, fehlende Stimmung in den Berichten, fehlende Stimmung im Wiki, fehlendes Rollenspiel überhaupt. Das Klagen ist für mich der wirklich Stimmungstöter.” In der Zukunft wäre vielleicht wichtig, Regeldiskussionen und ähnliche Dinge bilateral mit dem Spielleiter abzumachen.

Das andere leidige Thema waren die (seltenen) Sprüche, an die ich political correctness Alex mich bis zuletzt nicht gewöhnen konnte.

– Alex 2010-02-12 20:22 UTC


Das Problem mit Rollenspielen ist, dass jeder ein Rolle spielen sollte. Nun sind wir (leider, oder zum Glück) nicht alles Schauspieler und haben vor allem bei Interaktionen mit NSC, aber auch innerhalb der Gruppe bisweilen Schwierigkeiten, unsere Rolle auszuspielen. Genauso wie es Dir, Alex, offensichtlich nicht liegt, einen Befehlshaber mit diktatorischen Allüren zu spielen (Piratenkapitän Hasenfuss), habe ich zum Beispiel Mühe, unehrliche, manipulative Charaktere zu spielen. Schliesslich ‘spielt’ jeder von uns (ausser die wirklich schauspielerisch Begabten) die Rolle, die er im Leben auch gern spielen würde. Das reduziert das Spiel (und ich bin sicher, dass das im überwiegenden Teil der Rollenspielrunden so ist) oft stark auf die abstrakten, nicht ausspielbaren Dinge, wie z.B. den Kampf. Ich kann sagen: ‘Ouch, Du hast eine 20 gewürfelt und mich getroffen, ich bin verletzt’, habe aber grosse Mühe, jemandem, der nicht stringent argumentiert, eigenartig spricht und vielleicht noch stottert (gab es bei uns nicht) zu sagen: ‘Ok, ok, Du hast im diplomacy-Wurf eine 20 geworfen, für mich/meinen Charakter ist alles logisch und er folgt deiner Argumentation’.

Ich glaube, die Ergänzung im Warhammer mit dem Ausspielen der Kämpfe, Ereignisse u.ä. in Kombo mit gewissen wiki-Aktivitäten (schreiben fällt oft leichter als sprechen) ist kein schlechter Weg und ich freue mich auf das Experiment. Ich finde es auch schwierig, den anderen nichts in den Mund legen zu dürfen (obwohl ich es mir mit Gar zum Schluss frecherweise ein wenig erlaubt habe), aber das kann man lösen (Mail o.ä.). Auch in Bezug auf die Regeln, die flache Machtanstiegskurve und die dunkle Fantasywelt in Verbindung mit Peters (oder anderer SL) hervorragenden und in langen Jahren trainierter SL-Fähigkeiten lässt mich schon sabbernd und mit bereiten Fingern für Wiki-Einträge auf WH hoffen. Mach doch auch mit !

Ich bin sicher, die Stimmung am Tisch wird sogar noch besser, wenn alle nützliche Fähigkeiten haben und niemand als Topshot heraussticht (vor allem, wenn es immer derselbe ist), das Gejammer wird man nie ganz abstellen können, vor allem da subjektive und objektive Jammerschmerzgrenzen individuell definiert werden.

Das mit den Sprüchen ist Übungssache. Wir haben noch jeden rumgekriegt.

– Harddal 2010-02-13 15:43 UTC


See Info for markup rules.

To save this page you must answer this question:

Please say HELLO.