Grenzwächter

Wappen

Die Grenzwächter wurden kürzlich von Pardos ins Leben gerufen. Sie sind mit dem Segen des Herzogs von Myr für den Schutz der Dörfer und deren Umland, rechts des Jarig zuständig. Die Wächter sind in Sentheim stationiert, wo sie mit deren Bewohner auch die Miliz von Sentheim bilden. Die Bewaffnung und Rüstungen der Männer sind unterschiedlich und ihr Eigentum, aber ein weinroter Umhang zeichnet jeden Mann als Mitglied der Grenzwächter aus.

Befehligt werden die Grenzwächter von Feldweibel Ray Steins. Einem Veteran, welcher seit über 25 Jahren in Myrdahl lebt. Sanris Payon ist für die Logistik und den Lagerbetrieb zuständig. Ursprünglich stand Payon im Dienste der Händlerfamilie Prisita, welche ihn aber grosszügiger Weise für diese Aufgabe abstellte. Die Grenzwächter werden in 10-Mann-Einheiten sogenannte Grenztrupps gegliedert und von einem Sergeant angeführt.

Soldaten erzählen gerne, Soldatenfrauen klatschen gerne, wer zuhört und fleissig nickt erfährt noch folgendes über die Grenzwächter.

Geburt der Grenzwächter

Nach ein paar Tagen wird Pardos zur wöchentlichen Audienz des Herzogs von Myr in den Palast geladen. Nach einigen Kaufleuten und Gildenvertretern und einer Stunde Wartezeit, aber noch lange vor den zahlreichen Bittstellern aus dem gemeinen Volk, wird Pardos vor den Herzog in den Thronsaal gerufen.

“Pardos der Schwertmeister aus Thekos”, kündigt ihn ein Herold laut an.

Der Herzog mustert den vorgetretenen Pardos und zieht die buschigen grauen Augenbrauen zusammen, als versuche er, sich an etwas zu erinnern. Der Herold flüstert ihm einige Sätze ins Ohr.

“Pardos, seine königliche Hoheit Erzherzog Jorik von Kendahl, als auch wir, sind Euch für die Befreiung der königlichen Hoheit aus den Fängen der Schurken der Eisigen Hand dankbar. Mit Bedauern haben wir vom Tod Eures Gefährten Kirland erfahren. Sein Lehen Sentheim fällt damit an den Orden der Ehernen Wache.”

Der Herzog reibt sich sichtlich Müde den Nasenrücken und fährt dann mit bestimmter Stimme fort:

“Eure Bitte kommt uns gelegen. Hiermit ernennen wir, als vom König ernannter Vertreter des Markgrafen, Euch zum Hauptmann einer Grenzmarken-Miliz, dieselbige Ihr gemäss Eurem Schreiben aus eigenen Mitteln aufzubauen und in Sentheim zu stationieren gedenkt. Möget Ihr inskünftig die tapferen Neusiedler der Grenzmarken vor allem Unbill schützen und in unserem Namen für Recht und Ordnung sorgen. Wenn Ihr Euch in dieser Aufgabe bewährt, werden wir uns nicht undankbar zeigen.”

Mit einem Wink bedeutet der Herzog Pardos, sich zu entfernen.

Aktueller Mannschaftsbestand

Hauptmann Kayric
Feldweibel Ron Belgrim
Zahlmeister Sanris Payon
5 Korporale
40 Soldaten mit Speer/Schwert, Schild und Lederrüstung
10 Bogenschützen mit Langbogen/Kurzschwert und Lederrüstung

10 Reitpferde
10 Kampfhunde
5 Esel mit Wagen

Aktuelle Unterkunft

Seit ihrem Abzug aus Sentheim sind die Grenzwächter in Myrdahl stationiert und zwar auf einem Anwesen der Händlerfamilie Prisita. Rita Prisita, die kürzlich die Geschäfte ihres verstorbenen Vaters übernahm, stellte Pardos ein grosses Lagerhaus zur Verfügung. Das Lagerhaus befindet sich beim grossen Marktplatz, ist freistehend und besitzt auf der Rückseite einen kleinen Hof.

In Moment wird das Lagerhaus durch die Grenzwächter zur Truppenunterkunft ungebaut.

Geschichte der Grenzwächter

Frühling-Sommer im Jahre 1148

Sommer-Herbst im Jahre 1148

Winter im Jahre 1148

Im Jahre 1149

1149-1954